Breaking News
Home / AGB

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Vertragsbedingungen im Rahmen von Kaufverträgen die über die Plattform https://money-monkeys.de

zwischen

Martin Neick
Raiffeisenstr. 24
39112 Magdeburg

– im Folgenden „Anbieter“ –

und

den in § 2 dieser AGB bezeichneten Nutzern dieser Plattform – im Folgenden „Kunde/Kunden“ – geschlossen werden.

§ 1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Produkte auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den Button „Jetzt kaufen“ gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen.

(2) Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung mit dem Betreff „Bestätigung deiner Bestellung bei Money-Monkeys“ per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die Bestellung des Kunden (1) stellt hierbei das Angebot zum Vertragsschluss mit dem jeweiligen Inhalt des Warenkorbs dar. Die Empfangsbestätigung (Bestellbestätigung) stellt die Annahme des Angebots durch den Anbieter dar. In dieser wird der Inhalt der Bestellung zusammengefasst. In dieser E-Mail oder in einer separaten E-Mail, jedoch spätestens bei Lieferung der Ware, wird der Vertragstext (bestehend aus Bestellung, AGB und Auftragsbestätigung) dem Kunden bereitgestellt. Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

(3) Der Vertragsschluss erfolgt in den Sprachen: Deutsch.

§ 3 Produkte, Lieferung, Warenverfügbarkeit, Zahlungsmodalitäten und sonstige Bestimmungen

(1) Von uns angegebene Lieferzeiten berechnen sich vom Zeitpunkt unserer Auftragsbestätigung (§ 2 (2) dieser AGB), vorherige Zahlung des Kaufpreises vorausgesetzt.

(2) Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt der Anbieter dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich mit. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist in diesem Fall auch der Anbieter berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen. Hierbei wird er eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich erstatten.

(3) Es bestehen die folgenden Lieferbeschränkungen: Der Anbieter liefert nur an Kunden, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt (Rechnungsadresse) in einem der nachfolgenden Länder haben und im selben Land eine Lieferadresse angeben können: Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Belgien, Polen. Tschechei, Ungarn, Maurituis, Portugal, Brasilien, Italien, Spanien.

(4) Der Kunde kann die Zahlung per PayPal oder Überweisung vornehmen.

(5) Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug.

(6) Mit dem Kauf der Produkte "Chart-Wizard Dax", "Chart-Wizard Forex" oder "Chart-Wizard Full" schließt der Kunde einen Abonnementvertrag mit dem Anbieter, über die in der Produktbeschreibung fixierten Dienstleistungen, ab.

(7) Die Darstellung der Produkte (6) und (7) auf der Online-Plattform stellt eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden zur Abgabe eines Angebotes dar. Der Kunde gibt durch Anklicken des Buttons "Jetzt bezahlen" ein verbindliches Angebot an den Anbieter zum Abschluss eines Abonnementvertrages ab.

(8) Der Abonnementvertrag kommt zustande, sobald der Kunde Leistungsbestandteile per E-Mail erhält.

(9) Erhält der Kunde binnen 24h keine E-Mail vom Anbieter hat dieser eigenständig und aufgefordert Spam-Postfächer und Schutzmechanismen zu überprüfen und den Anbieter über den ausbleibenden E-Mail-Erhalt zu informieren.

(10) Mit dem Kauf es Produktes "MoneyMonkeysPlugin" erweitert sich der Leistungsumfang der Dienstleistungen der unter (6) beschriebenen Produkte um die visuelle Darstellung von charttechnischen Merkmalen auf dem Endgerät des Kunden. Der Kauf des Produktes "MoneyMonkeysPlugin" ist keine zu erfüllende Voraussetzung der unter dem zugehörigen Produkt (6) beschriebenen Dienstleistungen. Es handelt sich um eine reine kostenfreie Mehwertleistung ohne Anspruch im Rahmen des Kaufes eines Produktes unter Punkt 6.

(11) Der Kunde hat mit Kauf eines Produktes unter Punkt 6 keinen Anspruch auf den Kauf eines Produktes unter Punkt 7. Der geschlossene Abonnementvertrag ist auch ohne den Kauf eines Produktes unter Punkt 7 weiter wirksam.

(12) Im Rahmen der Installation des Produktes (7) empfiehlt der Anbieter dem Kunden den Broker "Admiral Markets", im Folgenden "Broker" genannt. Der Anbieter erhält für eine erfolgreiche Werbung des Kunden vom Broker eine geringfügige Aufwandspauschale. Die Empfehlung des Anbieters ist auf Basis der technischen Anbindung des Plugin an die Kursversorgung des Brokers sowie mit einer Gewährleistung der Funktionsfähigkeit des Produktes getriffen und somit keine nicht als Produktempfehlung oder Aufforderung zur Eröffnung eines Depots zu verstehen. Es obliegt dem Kunden welchen Broker er für die Nutzung des Produktes (7) wählt. Die Empfehlung des Anbieters beruht lediglich auf der optimalen Betriebsfähigkeit seines Produktes bei dem empfohlenen Broker.

(13) Der Kunde akzeptiert mit dem Kauf der unter (6) und (7) aufgeführten Produkte, dass die Dienstleistung nach Laufzeitende um die vereinbarte Laufzeit verlängert wird. Eine Beendigung des Abonnementvertrages ist bis spätestens zwei Werktagen vor Laufzeitende, im Kundenportal, per Anruf oder Mail durch die Kündigung des Produktes (6), möglich. Kündigt der Kunde nicht, verpflichteter er sich zur Zahlung des vereinbarten Kaufpreises. Mit der Kündigung des Produktes (6) erlischt auch die Lizenz für die Nutzung des Produktes "MoneyMonkeysPlugin" (7).
Der Kunde hat am Folgetag der Beendigung des Abonnementvertrages alle durch ihn veranlassten Installationen  und Kopien des Produktes (7) zu entfernen.

(14) Der Kunde hat die Möglichkeit die unter (6) aufgeführten Produkte einmalig für maximal 7 Tage kostenlos zu testen. Nach Ablauf der Testphase setzt  sich die entgeltliche Dienstleistung mit der vereinbarten Laufzeit fort. Die Testphase wird dabei nicht auf die Laufzeit angerechnet. Der Anbieter behält sich vor, Kunden die Testphase zu verwähren, sobald ein Verdacht auf missbräuchliche Nutzung besteht.

(15) Der Kunde erhält zusätzlich das Recht während der Testphase die Erweiterung "MoneyMonkeysClient" (Plugin) des Metatraders 4 kostenfrei zu erwerben. Eine Lizenz wird dabei nur für die Dauer der Testphase eingeräumt.

§ 4 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters.

§ 5 Preise und Versandkosten

(1) Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

(2) Die entsprechenden Versandkosten werden dem Kunden im Bestellformular angegeben und sind vom Kunden zu tragen, soweit der Kunde nicht von einem etwaigen Widerrufsrecht Gebrauch macht.

§ 6 Sachmängelgewährleistung

(1) Der Anbieter haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. BGB. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungsfrist auf vom Anbieter gelieferte Sachen 12 Monate.

(2) Ausgeschlossen sind Sachmängel des Produktes unter §3 Satz 7. Der Kunde hat weiterhin keinen Anspruch auf die Behebung von Sachmängel des Produktes und weiterhin auch keinen Anspruch auf eine durchgängige Bereitstellung der mit dem Produkt verbundenen Dienstleistung.

§ 7 Haftung

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3) Von der Haftung ausgeschlossen sind Verluste die in Folge der Anwendung vermittelter Praktiken, Analysen oder aufgezeigten Trades entstehen. Der Kunde trägt zu jeder Zeit die volle Verantwortung für sein eigenes Handeln. Es findet keine Anlageberatung nach WpHG statt. Die vermitteltenInformationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapiers oder eines Derivates dar. Der Kauf von Aktien und Derivaten ist mit hohen Risiken behaftet. Investitionsentscheidungen dürfen nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf dem vermittelten Informationsangebot getroffen werden. Weiterhin ausgeschlossen sind Schäden die durch die Verwendung des unter §3 Satz 7 beschriebenen Produktes entstehen. Dabei ist es nicht von Relevanz ob der Schaden durch eine Fehlfunktion des Produktes, durch die fehlerhafte Bedienung des Kunden oder durch grobe Fahrlässigkeit des Anbieters entsteht. Mit Installation des Produktes trägt der Kunde das alleinige Risiko der Anwendung.

(4) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

(5) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§ 8 Hinweise zur Datenverarbeitung

(1) Der Anbieter erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Kunden. Er beachtet dabei insbesondere die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes. Ohne Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Bestands- und Nutzungsdaten des Kunden nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung von Telemedien erforderlich ist.

(2) Ohne die Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Daten des Kunden nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen.

(3) Im Rahmen des