Breaking News

MORGENANALYSE zum Dienstag, den 03.09.2019

Zum Dienstag steht nun Spannung ins Haus. Die Amerikaner kommen nun aus einem langen Wochenende zurück in den Handel und finden ihre Indizes anders als den Dax noch unterhalb des oberen August-Deckels.

Guten Morgen 🙂
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112, 12000, 11908, 11830, 11692, 11480, 11350, 11270, 11220, 11101
Video zur Analyse gibts ->hier<-.

Chartlage: neutral bis positiv
Tendenz: aufwärts oberhalb von 11860
Grundstimmung: positiv oberhalb von 11860, negativ unter 11800

Dax Analyse 03.09.2019
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Bleibt unser Dax über 11860 sollte mit weiteren Anstiegen gerechnet werden, da die saisonal aufgebauten Shorts nun unter Druck geraten und ggf. rausgezwungen würden. Ziele wären dabei auf 12005, ganz besonders 12075, aber auch noch 12150, 12220, 12270 und aus der SKS heraus gar auf 12400 auszumachen. Alles, wenn unser Dax hier nun am Ball bleibt und eine Hochfolge etabliert. Dafür hätte er sich auch nochmal eine Rücksetzer auf 11860-11830 bedienen können. Feiertagsbedingt hat unser Dax nicht viel davon geschafft und sich einfach nur auf seinem hohen Niveau gehalten. Im Grunde können wir daher die Analyse vom Vortag nochmal genau so belassen und mitnehmen.

Auf Stundenebene bleibt weiter die mögliche inverse SKS-Formation aktiviert, mit bereits gebrochener Nackenlinie bei 11860. Die SKS würde unserem Dax ein Kursziel um die 12400 zusprechen. Wichtiger wird mir vorher aber erstmal der Bereich um 12075/12100 wo auch schon einige wichtige Widerstände nun quer liegen. Sollte unser Dax dort abdrehen lassen sich dort durchaus auch schon schöne Shortversuche ableiten. Steigt der Dax aber über 12100 könnte er bis 12192/12220 und gar 12270 zügig durchsteigen und dann die über den August aufgebauten Shorts richtig in Bedrängnis bringen.

Auf der Unterseite bleibt weiterhin der mögliche Fehlausbruch über die Nackenlinie eine Option. Insbesondere auch, weil die Amerikaner dieses Niveau nicht nachhaltig überwinden konnten. Sollte unser Dax also an der 11860/11830 keinen Schwung holen können und durchbrechen, bis auch unter 11800 würde dort dann mein Short-Trigger umklappen und unserem Dax ein schnelles Erreichen von 11690, 11550 und 11430 ermöglichen.

Fazit: Der Ausbruch über 11860 wird aktuell noch verteidigt und muss sich nun nach dem US-Feiertag nochmals beweisen. Bleibt unser Dax über 11860 muss mit weiteren Anstiegen gerechnet werden. Ziele wären dabei bei 12005, ganz besonders 12075, aber auch noch 12150, 12192-12220, 12270 und aus der SKS heraus 12400 zu benennen. Unterhalb kann die 11860-11830 als Schwungholer dienen, geht er aber tiefer wäre das fatal, da ein oberseitiger Fehlausbruch dann erwiesen wäre. Unter 11800 aktiviert sich der Dax daher klare und sehr deutliche Abwärtsrisiken.

Dax Analyse 03.09.2019
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Check Also

Dax Analyse Money Monkeys

MORGENANALYSE zum Mittwoch, den 18.03.2020

Zum Mittwoch könnte unser Dax nun hier einfach mal ein wenig Starthilfe gebrauchen und damit …