Breaking News
Home / Monkey Daily's / MORGENANALYSE zum Dienstag, den 05.06.2018

MORGENANALYSE zum Dienstag, den 05.06.2018

Scheinbar harmlos schiebt sich unser Dax nun weiter in den Juni. Von der Panik im Mai fehlt nun jegliche Spur. Ob da der Verfall schon seinen Einfluss nimmt???

Guten Morgen 🙂
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13242, 13150, 13100, 13050, 12995, 12850, 12790, 12740, 12660-12648, 12420, 12395, 12300, 12270, 12112, 12000, 11908, 11830
Video zur Analyse gibts ->hier<-.

Chartlage: noch negativ
Tendenz: seitwärts
Grundstimmung: unterhalb von 12800 noch negativ

Dax Analyse 05.06.2018
Chartdarstellung: Dax H1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Auch zum Montag schwimmt der Dax nun ordentlich um die wichtigen Punkte und zeigt nicht sonderlich Motivation für irgendeine Seite zu Ergreifen. So erweckte der Run auf die 12850 auch nur den Eindruck, die letzten Shorts vom Freitag noch abzuräumen, um dann pünktlich zum Xetra-Open, wenn auch der letzte KO ausgestoppt ist, wieder die Rolle rückwärts zu vollziehen. Trotz dreistelligem Aufwärtsgap im Xetra wurde das Gap im Tagesverlauf komplett geschlossen und kann somit sogar als Exhausting-Gap gewertet werden. Wäre der Dax in der Folge dann weiter in die Knie gegangen, wäre dies durchaus eine ordentliche Basis für eine längere Strecke gewesen, aber nein... Wir eierten einfach im Anschluss in der Erholungsbewegung herum.

Da stellt sich durchaus die Frage ob hier nicht der große Jun-Verfall schon einen Einflusskreis zieht, der uns übernächsten Freitag bevor steht. Mit knapp 74.000 offenen Kontrakten auf der Put-Seite bei 13000 fällt es einem schon schwer zu glauben, dass man diese Masse dauerhaft im Geld laufen lässt. Da hingegen auch die Calls mit 49.000 offenen Kontrakten auf 13000 nicht unerheblich sind, ist ein Abrechnungsniveau um die 13000 schon als wahrscheinlich einzustufen. Zumindest, wenn man rein nach den Open Interest geht.

Charttechnisch gesehen würde dies auch zunehmend Sinn ergeben, da unser Dax einfach zu viele Chancen nach unten auslässt, hingegen aber auch keine Eile nach oben präsentiert, trotz dass man in Übersee den ersten Indizes schon fast wieder auf Allzeithoch gezerrt hat. Daher stelle ich mich nun erst einmal wieder auf eine stärker seitwärts ausgeprägte Bewegung ein. Dabei könnten wir zu Beginn noch einmal auf das wichtige Supportlevel bei 12680/12670 zurück gleiten um uns dann irgendwo zwischen 12680 und 12650 wieder nach oben Richtung 12950 auf den Weg zu machen. 12890 und 12950 sind auch weiterhin als bullishe Ziele oberhalb zu benennen. Beide Kursmarken dürften auch eine deutlich erhöhte Reaktionsfreundlichkeit aufweisen.

Fazit: Unser Dax gibt sich weiter entspannt ohne großen Drang für die eine oder andere Seite. Der in knapp 2 Wochen anstehende große Verfall wirft weiter einen heftigen Spot-Light auf die 13000. Mit den gigantischen Open Interests auf dem Kursniveau erscheint ein Abrechungskurs an der 13000 als sehr wahrscheinlich. Ich mahne jedoch, dem zu viel Bedeutung zuzusprechen. Schon zu oft mussten auch die Stillhalter mal etwas ins Gras beißen und unser Dax weißt nach wie vor recht schwache Strukturen auf. Sollte da also wieder viel Druck auf der Verkäuferseite auftauchen, kann unser Dax schnell nochmal an der 12500 stehen. Vermutlich dann wenn keiner mehr damit rechnet. Kurzfristig gesehen erscheint zum Freitag das Niveau um 12670 recht ansprechend. Von 12670 ausgehend, wäre dann weiter Kurs auf die 12890 und 12950 kurzfristig möglich. Sollte aber Druck reinkommen, bitte auf der Unterseite dann nicht in der Überzeugung verkämpfen. Meiner Meinung nach ist das Risiko noch nicht vom Tisch.

Dax Analyse 05.06.2018
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Check Also