Breaking News
Home / Monkey Daily's / MORGENANALYSE zum Dienstag, den 18.07.2017
Noch kein Tradingdepot? Klick hier!

MORGENANALYSE zum Dienstag, den 18.07.2017

Ja warum fährt denn die Karre nun nicht mehr weiter? Er hätte liefern können, tat er aber nicht. Bestraft wurde er dafür und das zu Recht!

Guten Morgen 🙂
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12950, 12830, 12768, 12710, 12645-12640, 12586, 12530-12515, 12470, 12395, 12375, 12315
Video zur Analyse gibts ->hier<-.

Chartlage: positiv bis neutral
Tendenz: Seitwärts/aufwärts
Grundstimmung: neutral bis negativ

Dax Analyse 18.07.2017
Chartdarstellung: Dax H1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Dax sollte zum Montag liefern. Entweder über die 12665 gleich in der ersten Handelsstunde und sich dort haben, oder auf die Nase bis 12570. Man muss ihm ja lassen, dass er es immerhin versucht hatte. Stürmte regelrecht zur 08:00 Uhr Glocke hinauf und scheiterte dann. Er scheiterte dann so kläglich, dass der angesprochene Kursrutsch bis 12570/12530 gleich direkt einsetzte.

Nun vollendete der Dax aber mal anders als die letzten Tage ein Dreieck zum Tagesende. Fast schon verstörend, statt dem gewohnten Kaufrausch zum Abend. Das Dreieck als solches findet sich hingegen selten in den Anfangsstadien von Trendbewegungen sondern eher am Ende. Das verstimmt somit ein wenig meinen übergeordneten Tageschartgedanken, dass wir uns da zügig bis Monatsende tiefer wühlen. Letztendlich grenzt es nämlich die unmittelbar anschließenden Potentiale nun ein. Somit erscheint eine 12395 aus dem Dreieck heraus direkt nach unten sehr unwahrscheinlich. Eher sogar eine Drehung oberhalb von 12500 bereits, die uns nochmalig Richtung 12600 oder gar 12640 bringen kann. Von dort aus bestünden auch definitiv Chancen für den Dax oben durch zu reißen. Diese Chance sehen nun viele Marktteilnehmer. Die Frage ist, ob sie sie nutzen.

Ähnlich wie bei dem Ausbruch über die 12665 sollte es auch zum Dienstag leicht fallen zu identifizieren, welchen Gedanken die Herren des Parketts hier hegen. Gelingt es uns oberhalb von 12600 zu starten, so ist nach einem dann einsetzenden Rücksetzer bis maximal 12550, von einer Bewegungsinitialisierung Richtung 12710 auszugehen. Startet der Dax also freundlich stehen die Karten gut, die 12640 und ggf. gar 12710 zu erreichen.

Startet der Dax hingegen schwach muss er sich beweisen. Diesmal sind nun die Bären am Zug. Man wird sie direkt mit Unterschreiten der 12540 herausfordern. Gelingt es diesen dann nicht den Dax unter 12530/12510 per Stundenschluss zu drücken so muss davon ausgegangen werden, dass die Bullen ihren Vorteil ausspielen und den Dax wieder hochzerren.

Fazit: Nachdem die Bullen nicht liefern konnten, müssen sich nun die Bären beweisen. Ein schwacher Start ist erforderlich um Potentiale bis 12530 und 12510 zu heben. Dort werden die Bären im Erstversuch vermutlich scheitern und den Dax wieder hinauf lassen. Trifft dieses Szenario aber nicht ein, sind die Bären schwächer als sie es ausweisen, das würde den Dax direkte Potential bis 12640 und 12710 freigeben.

Dax Analyse 18.07.2017
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Check Also

Dax Analyse Money Monkeys

MORGENANALYSE (Video) zum Dienstag, den 22.08.2017

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. …