Breaking News
Home / Monkey Daily's / MORGENANALYSE zum Dienstag, den 18.12.2018

MORGENANALYSE zum Dienstag, den 18.12.2018

Da zündete der Dax zum Montag nun so ein kleines Feuerwerk aus Jahresendrally Weihnachtsendspurt, Entspannung über die Feiertage, oder was man auch hier so an Hoffnung vorweisen konnte. Selbst meine Erwartung eines eher neutraleren Dreiecks verpuffte zum Montag in der Abwärtsbewegung. Bekommen wir nun nochmal eine Eskalation im Dax zum Jahresende?!

Guten Morgen 🙂
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12112, 12000, 11908, 11830, 11800, 11720, 11700, 11616, 11420, 11360, 11220, 11040, 10922, 10811, 10574, 10430, 10116, 9928
Video zur Analyse gibts ->hier<-.

Chartlage: negativ
Tendenz: abwärts
Grundstimmung: Amerikaner sehr schwach, Dax sehr schwach

Dax Analyse 18.12.2018
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Aus der Analyse zum Vortag konnte man nun nicht allzu viel verwerten, da unser Dax einfach mal völlig quer durchs Bild rannte, einzig die wichtige Widerstandszone bei 10880 sowie die Unterstützungszone bei 10680/10650 konnte im Bewegungswechsel zum Montag etwas glänzen. Insbesondere die Zone bei 10680/10650 bekam nun deutlichere Bedeutung. Etwa zwei gleich lange Bewegungen konnte der Dax nun von der 10990 nach unten wegschieben und dabei auch das 76iger der Aufwärtsbewegung abarbeiten. Somit traf unser Dax bei 10680 auf ein Fibonacci-Cluster und nutzte dieses im Erstkontakt um sich nach oben aufzubäumen. Das Cluster suggeriert durchaus eine Mustervollendung, die nun einer Aufwärtsbewegung bis 11050/11060 Raum geben würde, ABER dafür müsste unser Dax hier schon etwas an Beweisen vorlegen.

Das heißt unser Dax kann sich nach oben nun Potentiale freilegen, wenn er seine Eröffnung stabil nach oben weggestanden bekommt um sich dann bis zur 10828 schieben zu können. Der Bereich 10800/10828 wird nun oberhalb zum Knackpunkt und sogar auch zur Shortzone. Dreht der Dax dynamisch wieder von 10828 ab, kann er durchaus auch auf weitere Wochentiefs fallen, windet er sich aber darüber, stünden wieder 10880, 10960 und dann auch 11050/11060 auf dem Plan. Aber wie gesagt, dafür möchte ich auch etwas sehen, grüne Stundenkerzen, positive Eröffnungen, stabile kleinere Time-Frames.

Kommt das nicht, dann muss ich hier der übergeordneten Chart-Lage Vorrang geben und die zeigt weiterhin klar nach unten. Insbesondere unter 10700/10680 sind dann 10570 und gar 10475/10430/10400 erreichbar.

Fazit: Zum Dienstag sollten nun definitiv auch weitere Tiefs eingeplant werden, kann der Dax seine Chancen bei der 10680 nicht angemessen in Szene setzen, wären ein Unterbieten der 10700/10680 dann als Go Richtung 10570 und ggf. sogar 10475/10430/10400 zu werten. Nur wenn es unserem Dax gelingt, die 10680/10700 direkt schon mit der Eröffnung zu verteidigen, kann er sich nochmal hoch in den Rücklaufbereich bei 10800/10828 vorkämpfen um sich dort zu beweisen. Kann er auch diesen Überwinden, wären im weiteren Verlauf dann durchaus auch nochmal 10880, 10960 und sogar 11050 erreichbar.

Dax Analyse 18.12.2018
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Check Also

Dax Analyse Money Monkeys

MORGENANALYSE (Video) zum Montag, den 21.10.2019

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm. Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. …