Breaking News

MORGENANALYSE zum Donnerstag, den 08.08.2019

Es schaut doch nun immer mehr nach einer Stabilisierung aus. Also nun All-In-long zu neuen Allzeithochs, oder passt unter der Haube noch etwas nicht?!

Guten Morgen 🙂
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112, 12000, 11908, 11830, 11692, 11480, 11350, 11220, 11101
Video zur Analyse gibts ->hier<-.

Chartlage: negativ
Tendenz: abwärts
Grundstimmung: deutlichere Stabilisierung zu sehen

Dax Analyse 08.08.2019
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Weitere Tiefs dürften zum Mittwoch noch nicht ausgeschlossen werden. Insbesondere so ein kleiner Dipp auf 11530/11480 war durchaus denkbar. Über 11750 sollte er sich auf der anderen Seite aber auch Erholungsspielraum bis 11830 und 11900 eröffnen können. Defacto haben wir nun weder das eine noch das andere gesehen. Unser Dax hat einfach zwischen den beiden Extrempunkten vom Vortag gependelt und damit neue Signale gescheut. Ich würde daher auch die grüne Tageskerze erst einmal noch nicht überbewerten.

Eins bleibt aber nun technisch betrachtet trotzdem klar, geht unser Dax nun oberhalb von 11750 in eine Hochfolge über, wäre durchaus auch eine ausgiebigere Erholung denkbar. Vermutlich dann sogar nicht mal nur bis 11830, 11900 sondern auch noch deutlich weiter. Rein technisch bekommen wir also über 11750 ein deutliches Verkaufssignal und unter 11550 ein Verkaufssignal Richtung 11430, 11350, 11220 sowie 11101.

Da die Donnerstage in der Regel im Dax aber doch immer recht stark zur Seite ausschlagen, sollte man vielleicht nicht unbedingt den frühen Vogel spielen. Ich könnte mir vorstellen, dass wir hier nach dieser spannungsgeladenen Abwärtsstrecke und nun 3 Tagen Seitwärts hier nicht unbedingt nach Lehrbuch auflösen dürften, dafür sind bestimmt schon wieder zu viele Erwartungen hier im Markt, die durch die lange Abwärtswelle generiert wurden. Häufig schafft sich der Dax aus solchen Situationen immer wieder Luft durch eine Fehlsignal-Häufung oder einfach elendig lange Seitwärtsphasen. Planen Sie daher mal besser ein, dass ggf. das erste Signal erstmal nach hinten los geht.

Fazit: Da die Donnerstage im Dax häufig sich eher zur Seit entladen, sollte man gewiss nochmal eine Range wie zum Mittwoch in Erwägung ziehen. Denkbar wäre sogar, dass unser Freund oben und unten mal über die Ränder drüber schaut und kleine Fehlsignale generiert. Aufpassen muss man nur, wenn er sich wirklich nachhaltig über 11750 oder unter 11550 stellt und dort dann stabil zu schieben beginnt, da er sich dann durchaus auch drei bis fünf Stunden mal am Stück durchwühlen kann. Unten erreichbar wären 11480, 11430, 11350, 11220 sowie 11010 und oben 11830, 11900 und 12005.

Dax Analyse 08.08.2019
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Check Also

Dax Analyse Money Monkeys

MORGENANALYSE zum Mittwoch, den 18.03.2020

Zum Mittwoch könnte unser Dax nun hier einfach mal ein wenig Starthilfe gebrauchen und damit …