Breaking News
Home / Monkey Daily's / MORGENANALYSE zum Donnerstag, den 27.12.2018

MORGENANALYSE zum Donnerstag, den 27.12.2018

Die letzten Tage im Jahr 2018 stehen bevor und die Amerikaner scheinen hier ihr Sylvester-Feuerwerk schon ein paar Tage vorher abzubrennen. Mit einer fulminanten Konterkerze nutzen diese den Mittwoch und stellen zur Abwechslung mal eine richtig dicke grüne Kerze in die Landschaft.

Guten Morgen 🙂
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12112, 12000, 11908, 11830, 11800, 11720, 11700, 11616, 11420, 11360, 11220, 11040, 10922, 10811, 10574, 10430, 10116, 9928
Video zur Analyse gibts ->hier<-.

Chartlage: negativ
Tendenz: seitwärts/abwärts
Grundstimmung: sehr vorsichtig

Dax Analyse 27.12.2018
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Zum Freitag hatten wir dem Dax nun mehrere Optionen geben. Unterhalb von 10475 sollte er deutlicher kollabieren und bis 10300 fallen können. Sollte er stabil bleiben war eine Pendelbewegung zwischen 10730 und 10475 naheliegend. Und daran orientierte sich der Dax dann noch am nächsten. Im Hoch markierte er dabei die 10658 und im Tief die 10493. Somit alles im Lot. Während unser Dax dann in die Feiertage ging hatten die Amerikaner aber doch etwas mehr Spaß die Tage und schickten alles einmal quer durchs Feld. Nicht nur das Rohöl sprang dabei durch die Weihnacht, sondern auch die amerikanischen Indizes die sich nun zum Mittwoch wieder mit absolut beeindruckenden Konterkerzen wieder an die Close-Niveaus vom Freitag legten. Auch unser Dax wurde dabei bei einigen Brokern sogar außerbörslich im Tief bis unter die 10300 indiziert um dann letztendlich auch wieder hoch an den Freitagsschluss zu schnipsen, damit dürfte nun sogar ein Aufwärtsgap zum Donnerstag drohen im Vergleich zum Freitagsschluss.

Ich würde daher sogar fast vermuten, dass man mit der Action hier bereits durch ist und die Dinger hier nun einfach Seitwärts liegen bleiben. Unterschätzen darf man diese heftigen Ausschläge aber nicht. Macht der Dow noch 2 solche Tageskerzen hier rein, steht er fast wieder am Allzeithoch. Im Zweifel kann sich dabei im Dax die nun technisch bei 10267 gestartete Erholungsbewegung sogar bis 10730 noch hoch arbeiten. Sollte diese dabei sogar überrannt werden, wären die nächste Ziel dann bei 10800 und darüber dann schon bei 10922 auszumachen. Die Zone bei 10730 streckt sich allerdings etwas breiter, da noch ein offenes Xetra-Gap oben bei der 10766 auf seinen Close wartet und ein kleinerer Widerstand knapp darüber bei 10780. Damit sollte man nicht nur wegen der hohen Volatilität am Mittwoch, sondern auch wegen der Zone lieber etwas Überschuss einkalkulieren.

Von der Erwartung her würde ich aber fast denken, dass unser Dax zwischen 10730 und 10475 irgendwo leicht über dem Freitagsclose herum seine Mitte findet und einfach konsolidiert. Wie die Amerikaner dann aber ihre Vortageskerze aufarbeiten, vermag ich mir nicht einmal vorzustellen. Im Dax haben wir solche Zwischenrallys bereits häufiger beobachten können. Im Ergebnis wurde man dann aber trotzdem am Folgetag völlig überrascht indem der Dax einfach nochmal neue Tiefs generierte und das Umkehrsignal direkt platt machte. Rein formal, haben die Amerikaner da aber einen technischen Turn-Around gestellt. Ein Umkehrsignal auch auf größerer Betrachtungsebene. Können die also das Tief verteidigen und weiter hoch arbeiten, könnte das durchaus zu einer mehrtägigen Unterbrechung des aktuellen Abwärtstrend führen. Da aber zwischen den Feiertagen auch nicht viel Volumen am Markt steht, sollte man vielleicht nun auch erst einmal abwarten, was davon im neuen Jahr dann noch mitgenommen wird und was nicht. Ich selber werde daher wohl eher die Finger erstmal rauslassen und lediglich erheitert zuschauen.

Fazit: Nach der großen Action am Mittwoch insbesondere auf amerikanischer Seite, kann zum Donnerstag nun auch ein absoluter Rohrkrepierer in den Chart gestellt werden. Eine einfache Seitwärtsbewegung ohne große Schwankungsbreite. Hält er aber das Movement bei, was sich definitiv schon in der ersten Stunde abzeichnen dürfte, wären oberhalb noch 10730/10766 abzuarbeiten, darüber zeigen sich noch Widerstände und Ziele bei 10800 und 10922 auf. Unterhalb wären Unterstützungen nun bei 10535, 10475 sowie 10430/10400 auszumachen. Sollte der Dax auch unter 10400 abkippen, wäre ein Retest der außerbörslichen Tiefs bei 10240/10200 wohl kaum vermeidbar.

Dax Analyse 27.12.2018
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Check Also

Dax Analyse Money Monkeys

MORGENANALYSE (Video) zum Montag, den 21.10.2019

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm. Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. …