Breaking News
Home / Monkey Daily's / MORGENANALYSE zum Freitag, den 04.01.2019

MORGENANALYSE zum Freitag, den 04.01.2019

Nun wird es langsam wieder recht wacklig hier in den Indizes. Die Umsatzwarnung von Apple brachte den ohnehin taumelnden Märkten hier nun jedenfalls keine Unterstützung.

Guten Morgen 🙂
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12112, 12000, 11908, 11830, 11800, 11720, 11700, 11616, 11420, 11360, 11220, 11040, 10922, 10811, 10574, 10430, 10116, 9928
Video zur Analyse gibts ->hier<-.

Chartlage: übergeordnet negativ
Tendenz: seitwärts/abwärts
Grundstimmung: unter 10400 deutlich bearisher

Dax Analyse 04.01.2019
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Im kurzfristigen Bereich kämpfte unser Dax mit seiner Erholung gegen die übergeordnete negative Chartlage an. Ein Umweg und erneutes Schwungholen über 10500/10475 war dabei sogar ok und vertretbar. Ein erneutes Unterschreiten der 10400 sollte aber ausbleiben um sich vor weiteren Erschöpfungswellen zu schützen.
Was wir nun gesehen hatten, liegt irgendwo so dazwischen. Anfängliche Aufdreh-Versuche insbesondere von 10475 waren durchaus zu vernehmen, genauso wie die Verteidigung der 10400. Dennoch hinterließ der Dax zum Donnerstag nun eher einen schwächeren Eindruck, aber auch einen stabileren. Denn prozyklische Signale wurden zum Donnerstag eher gekontert, als massiv ausgespielt.

Man sollte daher nun deutliches Augenmerk zum Freitag auf die 10400/10380 legen. Im Grunde würde der Dax mit dem nachhaltigen Unterschreiten der 10400/10380 ein prozyklisches Verkaufssignal Richtung 10300, 10250 und 10174 freilegen. Kontert er aber auch dieses Signal wieder aus, in dem er zum Beispiel die Tiefs steil und V-förmig auskontert, so sollte nach einer Zurückeroberung der 10475/10500 dann mit einem Anlaufen der 10620/10640 gerechnet werden. Es wird sich somit recht viel an der 10400/10380 entscheiden.

Da unser Dax auf Tagesebene nun per Close auch unter die Tiefs des letzten Jahres gewandert ist, sieht das aber schon recht gefährlich aus. Man sollte daher durchaus einkalkulieren, dass sich kleine Erschöpfungswellen dann bis 10300, 10250, 10174 oder gar 10113 freisetzen, wenn unser Dax die 10400/10380 nicht zügig und angemessen verteidigt bekommt.

Fazit: Auf Tagesebene sieht das nun nicht sonderlich gut aus für unseren Dax. Drückt er sich im Tagesverlauf nun also auch unter 10400/10380 muss im Grunde mit Erschöpfungswellen bis 10300, 10250, 10175 und gar 10113 gerechnet werden. Nur wenn die Tiefs zügig wieder ausgekontert werden, oder sich der Dax gar schon ab Handelsbeginn über 10430 halten kann, wäre dann insbesondere oberhalb von 10475/10500 mit einem Anlaufen der 10620/10640 zu rechnen. Dafür muss er aber liefern, grüne Kerzen in die Landschaft stellen und Druck drauf geben, ansonsten riecht das hier eher nach einer Bruchlandung.

Dax Analyse 04.01.2019
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Check Also

Dax Analyse Money Monkeys

MORGENANALYSE (Video) zum Donnerstag, den 18.07.2019

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm. Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. …