Breaking News
Home / Monkey Daily's / MORGENANALYSE zum Freitag, den 10.08.2018

MORGENANALYSE zum Freitag, den 10.08.2018

Die erhöhte Volatilität entlädt sich weiterhin nur zur Seite, während unser Dax hämisch in die Kamera guckt. Die Kerzenkörper werden dabei nun aber wieder länger im stetigen rot-grün-Wechsel. Ob sich unser Dax nun zum Freitag vom mittleren Bollinger Band im Tageschart lösen kann?

Guten Morgen 🙂
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13242, 13150, 13100, 13050, 12995, 12850, 12790, 12740, 12660-12648, 12550, 12420, 12395, 12300, 12270, 12112, 12000, 11908, 11830
Video zur Analyse gibts ->hier<-.

Chartlage: neutral bis negativ
Tendenz: seitwärts/aufwärts
Grundstimmung: negativ aber zunehmend wieder etwas neutraler

Dax Analyse 10.08.2018
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Sollte sich der Dax zum Donnerstag also über 12600 fangen, wären im Sinne der Seitwärtsbewegung sogar nochmal 12700 und mehr denkbar, hieß es nun im gestrigen Fazit. 'Fangen' ist dabei eigentlich gar kein Ausdruck für das was wir gesehen haben. Leicht verwirrend driftete unser Dax von der 12600 hoch zur 12700, von dort dann der Ausbruchsversuch unter die 12600 - gescheitert - dann nochmal hoch zur 12700. Nur um dann doch wieder am mittleren Bollinger Band seinen Tages-Close zu setzen.

Ich hatte mich die letzten Tage insbesondere im Video zur Analyse immer etwas über die dilettantische Platzierung der größeren Long-Pakete im Future geäußert. Ich habe in das immer wieder krampfhafte und sehr punktuelle Hochgezerre hineininterpretiert, dass hier einige wenige Marktteilnehmer versuchen auf Krampf einen technischen Vorteil zu erzielen und dabei aus dem letzten Loch pfeifen. Ich denke hier muss man nun aber durchaus festhalten, dass die Jungs die unten raus wollen, ihre Chance nun auch nur nicht nutzen konnten, die zum Donnerstag da war.

In meinen Augen erhöht das nun wieder die Chance etwas auf der Oberseite. Weitere Verlaufshochs über der 12700 kann ich dabei gut vorstellen. Insbesondere der Bereich zwischen 12760 und 12790 wird dabei interessant, da der Dax von 12760-12790 ausgehend durchaus nochmal eindrehen kann. Nur wenn es dem Markt gelingt, den Kerl über die 12800 hinauszuschieben, verpuffen die noch übrigen Shortfantasien. Auch der Wochenschluss wird nun entscheidend. Alles über 12620 wäre durchaus eher von Vorteil für eine positivere nächste Woche.

Sollte der Dax sich an neuen Hochs verweigern, bestünde zwischen 12630 und 12600 nun eine recht stabile Zone für eine weitere Drehung in die Seitwärtsbewegung. Unterhalb von 12580 bleibt die technische Situation, wie in den letzten Analysen aufgeführt, weiterhin unverändert. Es wäre ein nachhaltiges Unterbieten erforderlich.

Fazit: Nach der nicht verwandelten Vorlage auf der Unterseite vom Vortag, hätte unser Dax nun die Chance sich mal oben raus zu beweisen. Über 12700 wäre somit mit einem Erreichen von 12740, 12760 und 12790 zu rechnen. Von allen drei Marken kann unser Dax schon wieder deutlich runter gedreht werden. Frei macht er sich erst über 12800. Dann aber bis 12850, 12925 und mehr. Die Bewertung des Abwärtsrisikos unterhalb von 12580 bleibt unverändert zu den letzten Analysen.

Dax Analyse 10.08.2018
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Check Also