Breaking News
Home / Monkey Daily's / MORGENANALYSE zum Freitag, den 29.06.2018

MORGENANALYSE zum Freitag, den 29.06.2018

Mehr Long-Interesse war zum Donnerstag nun nicht wirklich zu vernehmen. Unser Dax eierte weiter im unsicheren Gewässer umher. Für einen intakten Aufwärtstrend kam er dann aber doch wieder viel zu deutlich von seinem neuen Verlaufstief weg. Die Stabilisierung scheint somit weiter anzuhalten, auch wenn unser Tagesschlusskurse nun immer weiter abgleiten.

Guten Morgen 🙂
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13242, 13150, 13100, 13050, 12995, 12850, 12790, 12740, 12660-12648, 12420, 12395, 12300, 12270, 12112, 12000, 11908, 11830
Video zur Analyse gibts ->hier<-.

Chartlage: negativ
Tendenz: seitwärts/aufwärts
Grundstimmung: Erholung und Stabilisierung weiter denkbar

Dax Analyse 29.06.2018
Chartdarstellung: Dax H1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Unser Dax sollte sich zum Donnerstag nach dem gestrigen Fazit nochmal auf die 12220 oder besser noch 12200-12190 zurückfallen lassen, um dann in der nächsten Woche nochmal einen Angriff auf die ganz großen Erholungsziele bei 12550 und 12630 zu starten. Da kann man zu sagen was man will. Das was er gebracht hat war nun so nicht im Sinne des Erfinders. Die Abwärtsbewegung hatte zwar gut ins Bild gepasst, drehte allerdings nicht an der 12190 nach oben. Stattdessen drückten uns die Amerikaner nochmal ein freches Tief in unsere Tageschart-Kaufzone, die nun aber erneut verteidigen konnte. Sehr deutlich sogar. Erneut ein neues Verlaufstief das erhebliche Käufe nach sich zieht. Das spricht im Grunde eigentlich eher weiter für eine Stabilisierung.

Wichtig ist bei allen Stabilisierungszeichen aber nicht zu verkennen, dass unser Dax sich auch weiterhin im intakten Abwärtstrend befindet. Eine Trend-Beschleungigung ist jederzeit möglich. Sobald der Dax also mal unter unsere Kaufzone bricht, die bisher eine hervorragende Arbeit leistet, sollte man gut aufpassen, da auch locker nochmal Tage mit mehr als 300 Punkten Tagesminus dann in den Chart rutschen können. 11908 sowie 11800 wären dabei dann nur die ersten Anlaufziele. Das darf man angesichts des gereiften Abwärtstrends bitte nicht vergessen.

Da aber auch die Stabilisierungszeichen hier einfach nicht von der Hand zuweisen sind, gebe ich ihm oberhalb unserer Kaufzone noch die Chance sich aus der Kaufzone heraus nun bis sogar 12550 nochmal hochzuarbeiten. Die 12423 wäre dabei mein Zwischenziel. Ich kann mir zum Freitag somit durchaus vorstellen, dass wir uns wieder oberhalb von der 12300 an einer Fortsetzung der Stabilisierung versuchen.

Fazit: Angesichts des gereiften Abwärtstrends muss ich hier nochmal auf die bestehenden Risiken hinweisen. Sollte die von mir seit Tagen besprochene Stabilisierung, die wir ja durchaus bereits sehen, oberhalb unserer Kaufzone nicht Bestand haben und der Dax auf neue Tiefs unter 12080 dynamisch durchbrechen, dann ist eine Trendbeschleunigung jederzeit möglich. Trend-Beschleungigung heißt: richtig dicke rote lange Kerzen im Tageschart. Solange der Dax aber noch oberhalb unserer Kaufzone notiert, gebe ich ihm die Chance sich zum Erholungsziel bei 12550 vorzukämpfen und rechne auch zum Freitag nun mit einer Rückeroberung der 12300.

Dax Analyse 29.06.2018
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Check Also

Dax Analyse Money Monkeys