Breaking News
Home / Monkey Daily's / MORGENANALYSE zum Mittwoch, den 05.09.2018

MORGENANALYSE zum Mittwoch, den 05.09.2018

Oh jeh, da hat unser Dax sich zum Dienstag aber ordentlich gehen lassen, was eine gewinnbringende Verwandlung der Morgenanalyse hier zum Dienstag nun nahezu unmöglich machte. Ob sich nun aber neue Verlaufstiefs unter 12100 noch vermeiden lassen?

Guten Morgen 🙂
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13242, 13150, 13100, 13050, 12995, 12850, 12790, 12740, 12660-12648, 12550, 12420, 12395, 12300, 12270, 12112, 12000, 11908, 11830
Video zur Analyse gibts ->hier<-.

Chartlage: übergeordnet negativ
Tendenz: seitwärts/abwärts
Grundstimmung: Zurückhaltend

Dax Analyse 05.09.2018
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Zum Dienstag sollten nun nochmal weitere Tiefs einkalkuliert werden. Die Zone zwischen 12270 und 12250 sollte sich dabei besonders eignen. Unter 12250 würden dann die ganz roten Lichter angehen mit Ziel bei 12140/12100 und mehr. Um die Lage etwas zu deeskalieren müsste unser Dax sich über die 12350 hinweg schieben und damit Erholungspotential bis 12430/12460 eröffnen. So hieß es nun gestern. Was machte der Dax daraus? Er verspottete die Analyse von vorne bis hinten und ging mit keiner Ader auf das ein, was ich hier haben wollte. Zwar wirkte die Eröffnung noch recht zuversichtlich, der Rücksetzer nach dem Erreichen von 12405 war auch recht passend, aber die neuen Tiefs dann unter 12300 passten so gar nicht mehr ins Bild der Analyse und erst recht nicht das Unterbieten der 12200.

Somit befindet sich unser Dax hier nicht mehr auf der geplanten Tageschart-Route . Ich belasse diese dennoch im Chart, da ich bei einem erfolgreichen Reversal durchaus nochmal gewillt wäre ihm oberhalb von 12300 per Tagesschluss wieder mit einem Long-Aufbau zur 12500-12750 zu folgen. Das ist mein momentan am meisten favorisiertes Szenario, daher belasse ich das erst einmal hier im Chart und warte bis er sich hier ausgekaspert hat. Unterhalb bauen wir erst einmal keine Long-Positionen mehr dagegen, bis unser Dax sich wieder in der Route einfindet. Alternativ stellen wir uns aber auf ein unerwartetes Unterbieten der 12100 ein und widmen diesem Szenario eine extra Route.

Ich würde auf dieser aber erst aktiv werden, sobald der Dax am primären Aufwärtstrend seit dem 2016-Tief (von 8700 ausgehend) mit einer grünen Tageskerze von weg reagiert. Ziel wäre dann eine Erholung zum Teil für den Long-Aufbau zu nutzen, als aber auch um in der Erholung dann Shorts Richtung 11616, 11420 und mehr aufzuziehen. Der Trend liegt momentan bei etwa 11970. Ich möchte aber anmerken, dass sich dieser Trend bereits über 1000 Tage lang durch den Chart zieht. Eine gewisse Grundabweichung von +/-50 Punkten muss bei der Distanz leider eingeplant werden. Daher würde ich persönlich auf Sell-Offs mit folgendem grünen Tages-Close im Raum zwischen 11908 und 12050 nun achten, für das eben beschriebene Szenario. Grundsätzlich wird das Ganze aber erst wirksam, wenn der Tages-Close nun auch unter 12100 fällt.

Für die kurzfristigere Betrachtung müssen wir festhalten, dass sich unser Dax nun offensichtlicher als auch noch in den letzten Tagen im kurzfristigen Abwärtstrend befindet, der auch übergeordnet Unterstützung findet. Weitere Tiefs müssen daher auch weiter einkalkuliert werden. Sollte unser Dax zum Mittwoch weiter schwach tendieren, ist ein Erreichen der 12140/12130 noch zu erwarten. Von dort kann ich mir aber schon gut wieder eine Gegenbewegung vorstellen. Sollte sich der Dax nach dieser Gegenbewegung oder schon direkt dann durch die 12140 nach unten wühlen, so rechne ich eigentlich mit einer erneuten Verteidigung der 12100, ich erwarte viel mehr ein Anlaufen des Bereiches um 12050-12005 in der Folge weiterer eklatanter Schwäche.

Startet unser Dax aber stärker in den Handel zum Mittwoch, wie er es nun auch schon zum Dienstag tat, wäre es mit diesem komischen Tief bei 12160 im Nacken nun durchaus denkbar, dass er Kurs auf das Erholungsziel bei 12300 nimmt. Die 12300 ist nun von unten kommend ein durchaus wichtiger Widerstand, da sich dort einige Chartmerkmale clustern. Somit könnten sich von 12300 nochmal dynamische Verkäufe in den Markt dann ziehen, die entweder gar neue Tiefs zum Vorschein bringen oder erst mit den Amerikanern dann wieder aufgefangen werden können. Rutscht unser Dax über die 12300 hinaus, wäre die nächste Anlaufstation dann bei 12365-12385 auszumachen.

Fazit: Startet der Dax zum Mittwoch positiv in den Handel, wird der Bereich um 12300 unheimlich interessant. Es ist nun eines der attraktivsten Niveaus um einen Short mit Ziel Richtung unterhalb der 12100 aufzubauen, daher erwarte ich eine deutliche Reaktion an dem Bereich. Schafft es der Dax darüber wäre ein weiteres Erholungsziel dann bei 12365-12385 auszumachen. Grundsätzlich befinden wir uns aber noch im aktiven Abwärtstrend. Zeigt unser Dax also auch zum Mittwoch weitere Schwäche muss man hier noch mit einem Erreichen von 12140-12130, 12100 und gar 12050-12005 rechnen.

Dax Analyse 05.09.2018
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Check Also

Dax Analyse Money Monkeys

MORGENANALYSE (Video) zum Donnerstag, den 13.12.2018

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm. Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. …