Breaking News
Home / Monkey Daily's / MORGENANALYSE zum Mittwoch, den 09.10.2019

MORGENANALYSE zum Mittwoch, den 09.10.2019

Ai ai ai, das sieht aber nun schon gefährlich aus. Unser Dax zeigte sich zum Dienstag ganztägig eher nur von seiner schwachen Seite, da muss er nun ordentlich aufpassen, hier nicht richtig wegzurutschen.

Guten Morgen 🙂
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112, 12000, 11908, 11830, 11692, 11480, 11350, 11270, 11220, 11101
Video zur Analyse gibts ->hier<-.

Chartlage: neutral bis negativ
Tendenz: seitwärts/abwärts
Grundstimmung: eher leicht negativ wieder

Dax Analyse 09.10.2019
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 a (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Die Erholung war immer mehr ins Stocken geraten, daher sollte man nun aufpassen, dass uns der Dax nicht wegkippt. Bei 12020/1200 war nochmal eine Unterstützung vorhanden. Unter 11965 sollte sogar ein Verkaufssignal mit Ziel auf 11820/11800 aktiviert werden. Oberseitig konnte unser Dax nun außer einem Aufwärtsgap nichts weiter erreichen und rutschte direkt weg. Insbesondere mit der Xetra-Eröffnung kam dann auch nochmal richtig Schub rein, sodass es den Dax bis runter auf die 12020/12000 drückt und dann sogar dort hindurch glitt. Nach einem durchreichen an der 11965 drückte unser Dax sogar direkt eine dicke fette rote Kerze runter bis zur 11915 von der aus er dann erstmal versuchte die 11965 zu halten. Die gelang über den Abend, war aber weiter recht wacklig.

Damit geht unser Dax auch zum Mittwoch nun wieder eher mit Risiken auf der Unterseite ins Rennen. Insbesondere solange er unter 11965 bleibt, läuft er Gefahr auf 11880/11870 zu fallen und dort schlägt das nächste Verkaufssignal zu, mit Ziel auf 11820/11800 Sollte sich der Dax so schwach zeigen und wirklich zum Mittwoch die 11800 erreichen, müsste man dann nach einer kurzen Erholung sogar ein Unterbieten der 11800 einkalkulieren. Erreichbar wäre dann die 11690 und auch eine 11480. Bei 11480 wären dann seit 12500 zwei exakt gleich lange Abwärtswellen durch, das macht das Niveau durchaus interessant als Ziel. Aber ganz wichtig, wir brauchen für all das auch die Signale. Schritt 1 wäre, dass wir unter 11965 bleiben und weiter Druck rein bekommen und dann Schritt 2 auch 11880/11870 nach unten zerschlagen und dann auch Schritt 3 die 11800 zerhauen. Da das alles aber nur 160 Punkte umfasst, wäre das kein Ding der Unmöglichkeit, wenn ein passender Trump-Tweet reinkommt. Man muss es also einkalkulieren.

Chatanalyse heißt aber auch sich mit abweichenden Varianten vorab auseinanderzusetzen, falls der Markt doch anders reagiert als erwartet, damit man in dem Falle vorbereitet bleibt und die Situation auch objektiv bewerten kann. Das heißt, auch wenn unser Dax zum Dienstag extrem schwach war und eher aussieht, als wolle er zum Mittwoch nun wie ein Stein durchfallen, sollte man sich auch damit auseinander setzen, was passieren kann, wenn er das nicht tut und stattdessen hoch arbeitet. Kommt das so, wäre dann über 12050 ein kleiner Long-Trigger gesetzt. Wird der aktiviert, dürfte das die Situation deutlicher deeskalieren und unserem Dax Raum geben, in eine kleine Seitwärtsphase zwischen 12100 und 12000 überzugehen um dann später nochmal die 12150 anzugreifen. Aber auch dafür brauchen wir einen Startschuss und das wäre dann das Überwinden der 12050.

Fazit: Das sieht weiter recht wacklig aus im Dax. Zeigt er auch unter 11965 weiter Schwäche, wäre die 11880/11870 die nächste Anlaufzone. Wird auch die nach unten umgeschlagen, muss mit 11820/11800 gerechnet werden. 11820/11800 ist dann eine gute Unterstützung, hält sie aber nicht, drohen dynamische Verkaufswellen bis 11690 und 11480. Deeskalieren kann der Dax die Situation nur mit einem Überbieten der 12050. Gelingt das dürfte sich eine Range zwischen 12100 und 12000 ausbilden, mit dem Ergebnis später die 12150 erneut zu attackieren.

Dax Analyse 09.10.2019
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Check Also

Dax Analyse Money Monkeys

MORGENANALYSE (Video) zum Freitag, den 18.10.2019

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm. Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. …