Breaking News
Home / Monkey Daily's / MORGENANALYSE zum Mittwoch, den 25.07.2018

MORGENANALYSE zum Mittwoch, den 25.07.2018

Bei mir hat sich unser Dax nun zum Dienstag gewiss nicht beliebt gemacht. Ein klares und forsches 'Nein' werfe ich ihm daher nun einfach mal an den Kopf!

Guten Morgen 🙂
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13242, 13150, 13100, 13050, 12995, 12850, 12790, 12740, 12660-12648, 12550, 12420, 12395, 12300, 12270, 12112, 12000, 11908, 11830
Video zur Analyse gibts ->hier<-.

Chartlage: negativ bis neutral
Tendenz: abwärts
Grundstimmung: zurückhaltend

Dax Analyse 25.07.2018
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

In der gestrigen Analyse hatten wir geschrieben, dass unser Dax oberhalb von 12620 wieder in eine etwas neutralere Lage übergehen würde, wo aber dennoch viel Spannung lag. Deutliche Gegenbewegungen an auch eher unrelevanten Zwischenmarken sollten da eingeplant werden. Pustekuchen war. Direkt durchgeschossen haben die Jungs unseren Dax von der 12608 hoch zur 12690. Selbst wenn man da über 12620 long gehen wollte war es da extrem schwer überhaupt noch in den Markt reinzukommen.

Die Aktion die unser Dax damit nun aber generiert hatte, erscheint aus übergeordneter Sicht leicht sinnlos und fügt sich eher in die Folge der Schlagabtausche die wir auch schon in der letzten Woche sahen. Auch da zerrte man unseren Dax zum Dienstag hoch auf 12730 und 12750 relativ zügig und direkt. Dennoch landete unser Dax in der Folge dann wieder unter 12500. Ich würde somit nicht ganz ausschließen, dass man auch dieses Spiel hier nun noch einmal wiederholt, denn unser Dax befindet sich weiterhin noch in der Flagge. In der Flagge selbst neigt unser Dax schon von Natur aus aber eher dazu zügige Aufwärtsstrecken wieder am Folgetag rückwärts abzuspulen und anders herum genauso, solange er eben im Muster hängen bleibt.

Ich persönlich nehme daher zum Mittwoch nun die 12730, 12790 und 12850 auf der Oberseite in den Fokus und unten die Zielmarken der aktuellen Bewegung bei 12640 und 12608. erwarten würde ich nun eher ein Rücklauf bis hin zur 12608. Sollte sich der Dax aber sträuben bin ich gerne bereit ihn nochmal bei 12790 oder 12850 anzupacken, denn die aktuelle Flagge lässt vermuten, dass die nächsten Hochs im Dax auch nur wieder nach unten verkauft werden. Vielleicht schafft es unser Draghi ja zur EZB-Pressekonferenz am Donnerstag mal aus diesem Geschiebe zu befreien.

Fazit: Unser Dax hat sich nach oben nun gut Luft verschafft, befindet sich aber auch weiterhin auf Stundensicht noch im korrektiven Muster, das man auch als Flagge werten kann. Im Muster selbst hat er nun von Grund auf die Tendenz neue Hochs und zügige Bewegung wieder durch Gegenbewegungen am Folgetag auszugleichen. Daher möchte ich zum Mittwoch nicht ausschließen, dass wir nochmal auf Start zurückgehen und somit die Pullback-Marken bei 12640 und 12608 anlaufen. Sollte unser Dax doch stärker performen nehme ich die 12730, 12790 und 12850 genauer ins Visier, da sich alle drei Marken für deutlichere Reaktionen anbieten.

Dax Analyse 25.07.2018
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Check Also

Dax Analyse Money Monkeys

MORGENANALYSE (Video) zum Dienstag, den 18.12.2018

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm. Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. …