Breaking News
Home / Monkey Daily's / MORGENANALYSE zum Montag, den 01.07.2019

MORGENANALYSE zum Montag, den 01.07.2019

Der G20-Gipfel geht nun erstmal ohne Katastrophen aus. Eher schon fast im Gegenteil wirkt die politische Situation wieder deutlich ruhiger. Die eigentlichen Risiken rutschen in den Hintergrund. Das gibt unserm Dax nun durchaus Raum auch technisch wieder deutlichere Statements zu setzen, nach dem Geklecker letzten Monat.

Guten Morgen 🙂
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13065, 12850, 12700, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112, 12000, 11908, 11830
Video zur Analyse gibts ->hier<-.

Chartlage: positiv
Tendenz: aufwärts
Grundstimmung: positiv

Dax Analyse 01.07.2019
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Zum Wochenende stand nun ein politisches Großevent an. Viel Bewegung sollte daher zum Freitag nicht erwartet werden. Dafür besteht ein erhöhtes Gap-Risiko übers Wochenende. Für den Dax erwartete ich eher eine Seitwärts/aufwärts-Tendenz, die sich durchaus bis 12350/12360 schieben konnte, doch da kam sogar noch mehr bis hoch an die 12410 drückte sich der Dax noch und schoss sogar schon außerbörslich auf die 12450 hinauf. Dort ist er nun am bisherigen Jahreshoch angekommen, dass er zum Montag sehr wahrscheinlich mit viel Aufmerksamkeit überbieten wird.

So ein bisschen zucke ich da schon, hier nun rein beim technischen Bild zu bleiben und zu sagen, dass da eigentlich alles nach oben zeigt, da wir uns statistisch erwiesen einfach mal im durchschnittlich schwächsten Börsenquartal befinden. Da kann es schon schnell auch passieren, dass die positive Lage und die hohen Kurse zum Positionsabbau bei den großen genutzt werden. Ein größeres Fehlsignal ist da nicht ausgeschlossen.

Dennoch muss ich aber als technischer Analyst auch meiner Verpflichtung nachkommen und hier ganz neutral das Bild beurteilen und das sagt recht eindeutig: über 12450 haben wir nun Vorteil auf der Long-Seite und Ziele bis 12700 und 12850. Ich selber würde mich daher im Zweifel nun durchaus von offenen Short-Positionen trennen und versuchen auf die nächsten Ziele hinzulongen, bis der Markt gegenteiliges Zeit und das kann er nur mit Dynamik. Sobald er schneller fällt als er hier hochkommt, die politische Unruhe wieder zunimmt und wir idealerweise auch wieder 12300 unterbieten, wäre das als Verkaufssignal zu werten und einen Shortaufbau rechtfertig.

Bevor das aber nicht passiert, sollte man der technischen Situation erstmal Rechnung tragen und sich auf ein Erreichen von 12700 und 12850 einstellen. In der kommenden Woche steht auch der Independence-Day bei den Amerikanern an. Wir dürften daher wieder einen recht ruhigen Handel erleben und vermutlich schon die ganze Action am Montag sehen. Voraussichtlich wird der Dax oberhalb von 12500 eröffnen und damit auch oberhalb des Tageschart-Bollinger-Bandes. Da wird schon spannend, wie der Dax die dann entstehende technische Übertreibung halten kann. Mit dem Run-Away-Gap im Nacken hätte er schon ganz gute Chancen sich gleich direkt bis 12560/12640 anzusteigen. Dann wäre ein Pullback auf 12450/12400 recht üblich. Das wären dann auch die drei Punkte auf die ich mich zum Wochenauftakt fokussieren würde.

Ein direkter Gapclose zur 12404 wäre nicht entsprechend der positiven Marktlage und würde Warnsignale generieren. Richtige Verkaufssignale bekommen wir aber erst mit nachhaltigen Unterbieten der 12300/12270 wieder. Vorab muss die Situation als positiv und aufwärtsgerichtet gewertet werden.

Da nun der Juli bereits beginnt, möchte ich nochmal daran erinnern, dass das Seminar immer näher kommt. Am 28.-29. September haben Sie die Möglichkeit mich in Magdeburg mal live zu erleben. Über die 2 Seminar-Tage werde ich dann alles vermitteln, was ich selbst zur Analyse hinzuziehe, damit Sie in die Lage kommen, das ebenso anzuwenden. Weiterhin zeige ich Ihnen meine Setups mit denen ich mich im Markt bewege und wie ich die ganzen klassischen Fehler abgestellt bekommen habe, an denen man in den ersten Trading-Jahren einfach nicht vorbei kommt, damit Sie sich diese ersparen können. Weitere Informationen dann hier: LINK

Fazit: Unser Dax dürfte aus dem G20-Wochenende heraus recht positiv und vor allem mit neuen Jahreshochs ins Rennen starten. Angesichts des aktuell anlaufenden statistisch betrachtet schwächsten Quartals des Jahres ein durchaus gewagtes Unterfangen. Aus technischer Sicht, sollte aber dennoch erst einmal dem Kaufsignal seine Chance geben und dann bewerten wie es sich entwickelt. Ziele die sich nun freisetzen liegen bei 12560, 12640 und dann bei 12700 und guter Letzt 12850. Die ersten beiden könnten dabei diese Woche schon angelaufen werden. Verkaufssignale bekommen wir erst unter 12300 wieder. Ein direkter Gapclose zur 12404 wäre allerdings schon ein deutliches Warnsignal, damit rechne ich allerdings nicht zum Montag.

Dax Analyse 01.07.2019
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Check Also

Dax Analyse Money Monkeys

MORGENANALYSE (Video) zum Montag, den 23.09.2019

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm. Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. …