Breaking News

MORGENANALYSE zum Montag, den 03.02.2020

Ein Entscheidungstag im Tag steht. Mehrere Indizien sprechen für die Beendung des Korrekturmusters, sprich einer nun folgenden Trendfortsetzung gen Norden. Auf der anderen Seite steht unser Dax durchaus in einem vergleichbaren Szenario wie 2018 und könnte unten raus durchaus noch richtig Stress machen.

Guten Morgen 🙂
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13600, 13532, 13485, 13395, 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112
Video zur Analyse gibts ->hier<-.

Chartlage: neutral
Tendenz: abwärts
Grundstimmung: Würde den Montag gerne erstmal abwarten

Dax Analyse 03.02.2020
Chartdarstellung: Dax H1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Unser Dax kam nun mit einer guten Konter-Chance aber auch mit viel Erwartung in den Freitag. 13290/13315 wäre die erste wichtige Zielzone die er oben noch reißen könnte. Zwischen 13255 und 13150 Range-Zone. Und unter 13150 sollte er dann sogar ein prozyklisches Shortsignal Richtung 13100, 13050 und 12930/12880 aktivieren. Schauen wir nun was er zum Freitag aus unserem Fazit machte, müssen wir festhalten, dass er schon in der Nacht von Donnerstag auf Freitag oben noch die 13290 abholte und dann ziemlich enttäuschen schon zum Freitagfrüh mit Abwärtsgap in den Handel kam. Als er dann auch noch die 13150 nach unten passierte wühlte er sich dann komplett noch bis zur Zielzone bei 12930/12880 durch.

Damit hat unser Dax nun schon einen unheimlich wichtigen Bereich erreicht und steht damit auch vor einer extrem wichtigen Entscheidung. Diese könnte man wie folgt zusammenfassen: Wiederholung 2018, oder Ende der Range seit November. Denn was unser Dax hier bei 12880 am Freitag angeschlagen hat ist ein Level eines fertigen Korrekturmusters. Dieses Korrekturmuster kann durch die dynamische Form durchaus auch als Abschlussmuster der Range seit November gewertet werden, wenn unser Dax nun nach oben raus beginnt loszulegen. Es sind nämlich nicht nur die zwei gleich langen Abwärtswellen die bei 12880 beendet wurden, sondern auch ein vorheriges Tief vom 10.12. was da sehr markant in den Chart ragt. Damit kommen hier schon einige Sachen zusammen, die auch eine technische Umkehr rechtfertigen würden. Schiebt sich also unser Kumpel hier über den Hammer vom Freitag (Stundenchart 12950), wäre durchaus denkbar, dass wir Erholungen bis 13070 und sogar auch 13170 sehen.

Verballert der sich aber und knallt noch unter der 12880 weiter unten raus, könnten wir durchaus sowas wie 2018 hier nochmal in den Chart gesetzt bekommen. Es ist ohnehin schon beeindruckend, wie sich die beiden Bewegungen sowohl zeitlich als auch im Verlauf her ähneln. Formal haben wir damit nämlich oben an der 13600 auch auf ganz großer Zeitebene nun ein Doppeltop stehen und damit auch deutliche Potentiale auf der Unterseite, die ein solches Muster im Wochenchart auslösen kann. Das kann dann durchaus schon in Richtung 12500 und 12100 gehen, wenn der anzieht. Passen Sie daher auch besonders auf, dass Sie das nicht zu sehr an die Nachrichtenlage koppeln. Vom Muster her wäre es dann nämlich egal, wenn nun bspw. morgen behauptet werden würde, dass alle Corona-Fälle geheilt seien. Wenn der fällt, dann kann der echt weiter fallen. Daher unter 12880 bitte dann erstmal noch mit 12800 und 12750 rechnen. Tiefer wären dann auch wieder 12640, 12590 und dann auch 12500 erreichbar.

Fazit: Unser Dax steht vor einem Entscheidungstag. Daher ist es umso wichtiger weniger auf die Nachrichtenlage zu schauen, als auf das Geld das vielleicht weiter den Markt verlässt oder nun eben reinfließt. Sollte unser Dax hier weiter unter 12880 fallen, werden schnell Parallelen zu 2018 deutlich. Kippt er also weiter ab, kann er auch ganz unabhängig von der Nachrichtenlage sich noch bis 12800, 12750, 12640 und selbst 12500 gleich durchschieben. Da sollte man vielleicht auch mal in den Bundesanzeiger schauen ob da bald wieder Positionen von Bridgewater auftauchen. Kann sich unser Dax aber über 12880 halten und wieder hochkämpfen, wäre erstmal 13070 und 13170 als Erholungsziel auszumachen, später aber sicher dann auch noch mehr.

Dax Analyse 03.02.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Check Also

Dax Analyse Money Monkeys

MORGENANALYSE zum Mittwoch, den 18.03.2020

Zum Mittwoch könnte unser Dax nun hier einfach mal ein wenig Starthilfe gebrauchen und damit …