Breaking News
Home / Monkey Daily's / MORGENANALYSE zum Montag, den 14.01.2019

MORGENANALYSE zum Montag, den 14.01.2019

Zum Freitag wollte der Dax nicht viel von seiner positiven Vorlage wissen und arbeite sich unten raus, doch auch unten raus bekam unser Dax nicht viel Grip auf seine Räder. Zur Verfallswoche könnte er nun sogar noch etwas weiter umher schlittern....

Guten Morgen 🙂
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12112, 12000, 11908, 11830, 11800, 11720, 11700, 11616, 11420, 11360, 11220, 11040, 10922, 10811, 10574, 10430, 10116, 9928
Video zur Analyse gibts ->hier<-.

Chartlage: übergeordnet negativ, kurfristig weiter auf Erholung
Tendenz: aufwärts
Grundstimmung: Erholung flacht deutlicher ab. Stärker Gegenwind möglich

Dax Analyse 14.01.2019
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Zum Freitag lag eine spürbare Spannung im Chart. Von einer Ektase auf der Oberseite bis hin zum Täuschmanöver und der Rückabwicklung des Donnerstages waren technisch betrachtet durchaus einiges fiese Manöver ableitbar, ganz so schlimm kam es dann aber gar nicht. Im Falle eines Rücklaufes waren unterhalb von 10922 dann 10875/10840 sowie 10760 ableitbar. Die 10840 ist es letztendlich geworden auf der der Dax sein Tief setzen konnte. Mit den Amerikanern kam dann aber insbesondere im Dax gar nicht mehr so viel Schub über den Abend rein, sodass das Abknicken durchaus schon ein Fenster zum Montag auf der Unterseite öffnet.

Ich würde daher zum Montag durchaus einplanen, dass unser Dax noch die 10760-10730 anlaufen könnte. Dafür muss er aber direkt zu Beginn gleich nach unten losarbeiten. Deshalb ist die Route im Chart mit einem Trigger versehen. Erst wenn sich der Dax am Montag unterhalb von 10870/10865 rausdrückt aktiviert er dann die favorisierte Route. Bleibt er darüber würde ich persönlich mir erst einmal anschauen, wie er sich so schlagen kann.

Schafft er es über 10960/10970 würde er sich dann die nächsten Ziele bei 11010 und 11050 aktivieren. Sollte er von dort nicht brutal wieder in die Knie gezwungen werden (was durchaus denkbar ist), wären gar 11100 und 11195/11200 denkbar. Es wird jedenfalls jetzt sehr wichtig, wie sich der Dax auf den neuen Hochs, aber auch auf ggf. neuen Tiefs schlagen kann, da die Erholungsbewegung seit dem Weihnachtstief deutlich abflacht. Bekommt er auf weiteren Hochs immer wieder eine auf die Nuss, muss man langsam einkalkulieren, dass sich wieder dynamischere Züge nach unten zeigen können, so wie wir es noch aus den letzten Monaten kennen.

Mit in Betracht ziehen sollte man auf jeden Fall auch den anstehenden Verfall zum Freitag. Aktuell erscheint auch ein Abrechnungsniveau zum Freitag bei 11000 recht realistisch, wenn man nach rein nach den Open Interest gehen. Bleiben im Dax also lange dynamische Kerzen auf Stundenebene fern, ist eine weitere Seitwärtswoche wie die vergangene nicht ganz unwahrscheinlich. Es wird also wichtig ob unser Dax zum Montag oder ggf. auch zum Dienstag nach der Brexit-Abstimmung neue Impulse setzen kann, die uns dann wieder ein paar hundert Punkte wegschicken können. Unterhalb finde ich ja den Bereich um das noch offene Gap bei 10430 sehr interessant und oberhalb die 11050 und 11200, im Grunde wären beides schöne Wochenziele im bearishen oder eben bullishen Szenario.

Da wir nun schon wieder Mitte Januar schreiben, möchte ich auch nochmal in eigener Sache darauf verweisen, dass ich nur noch wenige Plätze für das Trading-Seminar Ende Februar am 23.-24. Feb in München anbieten kann. Wer also noch den Frühbucherbonus nutzen möchte, kann sich gerne hier einbuchen: -> LINK <-

Fazit: Zum Freitag konnte der Dax erneute eine positive Vorlage nicht verwandeln, das macht ihn nun deutlich anfälliger auf der Unterseite. Sollte der Dax zügig unter die 10870 zurückfallen, könnte sich daraus durchaus nochmal Risiko bis 10840, 10760/10730 und mehr ableiten lassen. Dort bedarf es einer kritischen Würdigung wie der Markt auf die neue Tieffolge reagiert. Oberhalb wurden neue Hochs in der letzten Woche immer wieder abverkauft. Arbeitet der Dax also zum Montag dennoch erneut oben heraus, müssen auch weitere Rückschläge eingeplant werden. 11010, 11050, 11100 und 11200 wären oberhalb die nächsten Ziele, wenn es der Dax über die 10960/10970 hinaus schafft.

Dax Analyse 14.01.2019
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Check Also

Dax Analyse Money Monkeys

MORGENANALYSE (Video) zum Freitag, den 24.05.2019

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm. Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. …