Breaking News
Home / Monkey Daily's / MORGENANALYSE zum Montag, den 30.01.17
Noch kein Tradingdepot? Klick hier!

MORGENANALYSE zum Montag, den 30.01.17

Können wir nun noch weiter Long-Surfen? Die charttechnischen Vorgaben, sehen ja recht nett aus. In New Yorker kippt allerdings eine Bundesrichterin Trumps Einwanderungsverbot. Wird sich nun am Ende doch nichts ändern und Trump, wie Obama schon, nur mit gebundenen Händen regieren? Das könnte die euphorische Stimmung an den Börsen jedenfalls erst einmal wieder bremsen.


Guten Morgen 🙂
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12112, 12080/12050, 11952, 11927, 11863, 11800, 11718, 11665, 11630, 11530, 11485, 11430
Video zur Analyse gibts ->hier<-.

Chartlage: positiv
Tendenz: 11800 als Trigger. Darüber aufwärts, darunter Abwärtstendenzen
Grundstimmung: vorsichtig bis positiv

Dax Analyse 30.01.2017
Chartdarstellung: Dax H1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Im Tageschart ist aktuell bereits ein leichtes Abkippen zu sehen, hier muss man aber vorsichtig sein. Ich hatte bereits am Donnerstag darauf hingewiesen, dass die 11800 eine äußerst wichtige Tageschartmarke darstelle, die man eben nicht mal flux mit einem Luntenkontakt abfrühstücken kann. Der Getänzel vom Freitag passt da schon eher ins Bild. Daher bildet sich hier nun eine kleine Stütze mit Signalwirkung aus. Übergeordnet sieht der Wochenchart weiterhin im Dax sehr stark und belastbar aus. Wirksam wird das Ganze aber nur, wenn Dax sich hier zeitnah von der 11800 erheben kann und auf alle Fälle dynamische Abverkäufe vermeidet. Bezieht man die Amerikaner mit ein kann man hier leichte Parallelen zum Winter 2015 ziehen in dem auch der Dax vom Januartief bei 9380 bis Mitte März auf 12220 hinauf kletterte und damit allen Skeptikern zeigte, dass er eben nicht immer wieder hinunter kommen muss, sondern auch einmal mehrere Wochen und gar Monate am Stück, nur eine Richtung beibehalten kann. Wie sie aber im beigefügten Auszug sehen können, gelang es dem Dax damals drei Verlusttage in Folge stetig zu vermeiden, sodass wir im Falle einer Wiederholung zum Montag eine grüne Tageskerze sehen dürften.

Dax 2015
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
Januar- März 2015

Gelingt es dem Dax aber nicht, wäre ich vorsichtig dabei, mit zu viel Euphorie in die Wellen zu springen, auch wenn die Aussichten ganz gut aussehen 😉 .. Ich bin gar der Meinung, man könnte gut und gerne unterhalb von 11800 mal vorsichtige Shortpositionen wagen, selbstverständlich mit dem Bewusstsein, dass die Widerstandszone bei 11757-11747 für gut Gegenwind sorgen könnte. Fällt dieser Gegenwind aber aus, wäre direktes Potential bis 11720 und 11700/11695 da. Von der 11700/11695 verspreche ich mir eine deutliche Gegenbewegung. Gegebenenfalls könnte man dort sogar die Shortposition aushedgen und eine Longposition gegenstellen, doch hinsichtlich Stop wird das schon schwieriger. Die 11695/11700 ist der zentrale Widerstand. Bis 11655 kommt dann erst einmal nicht viel und dort dann wieder eine starke Widerstandszone bis 11630 (alte obere Rangekante) und Sie sehen: es müssen nur zwei bis drei Zonen fallen um wieder 170p tiefer zu stehen. Aber warum betone ich nun das Shortszenario so detailliert?

Sie erinnern sich vielleicht noch an meinen Jahresausblick von Ende Dezember 2016 (wenn nicht ist dieser -HIER- noch einsehbar). Ich sprach dem S&P500 eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bis 2334 Punkten zu. Zu diesem Zeitpunkt stand dieser noch bei 2260 Punkten und nun haben wir schon die 2300 gesehen. Luft ist  zwar noch vorhanden, aber aus Wochensicht wären diese 1,5% verzichtbar. Und so ähnlich stellt sich die Lage auch im Dax dar. Im Jahresausblick hatte ich aufgezeigt, dass eine Korrektur die sich nur in 2015 abzeichnete, dem Ablauf gemäß, zu kurz wäre und die Wahrscheinlichkeit für ein Abkippen, aus dem Bereich zwischen 11800 bis 12000, denkbar sei. Dieses "Abkippen" würde sich dabei an der Initiialbewegung aus 2015 orientieren und uns somit ein ganzes Jahr lang nach unten werfen.

So nun habe ich denke ich ausführlich genug die Risiken dargestellt. Das heißt nun aber nicht, dass man jedes neue Hoch shorten sollte. Nein! Gelingt es dem Dax sich oberhalb von 11800 zu halten, so sollte man sich dem aktuellen Trend nicht in den Weg stellen, im Zweifel läuft der, wie ganz zu Beginn aufgezeigt (vgl. 2015), auch mal drei Monate lang nur in eine Richtung. Ich denke nur, dass wenn wir abdrehen, wir ggf. eine größere Drehung nach unten, hier aus der Zone zwischen 11800 und im weitesten Sinne 12220, machen können. Demnach sollte man sich auch aufkommender Schwäche nicht verwehren und sich weiter fallenden Notierungen auch mal mit Shorts anschließen.

Für Montag möchte ich nun vom Dax bitte sehen ob meine Vermutung eintritt, dass man hier etwas auf die Bremse tritt. Ein Tendenz in dem Sinne kann ich somit nur an die 11800 ketten. Gelingt es uns oberhalb zu verweilen favorisiere ich weiterhin ein Erreichen von 12112. Kippen wir unter 11800 hinweg, dann sehe ich hier deutliche Risiken und werde die Reaktionen an den Widerstandszonen kritisch würdigen.

Fazit: Die Chartsituation ist positiv, gelingt es dem Dax dabei nun keine weiteren Anschlusskäufe anzuziehen, sollte man etwas vorsichtig werden und einen Rücksetzer einplanen, der im ersten Zug 11750 oder 11700/11695 erreichen könnte. Findet Dax dort keinen Halt, wäre weiteres Risiko bis 11655/11630 vorhanden. Zeigt der Dax den Bären jedoch die kalte Schulter und behauptet sich oberhalb von 11800 könnten wir die nächste Welle bis mindestens 11952 vielleicht sogar 12112 surfen. 

Dax Analyse 30.01.2017
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Hinweis gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrages die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kaufs- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Check Also

Dax Analyse Money Monkeys

MORGENANALYSE (Video) zum Dienstag, den 22.08.2017

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. …