Breaking News

Nutzerfrage / grundsätzliches zum Trading

Grüße A.,

entschuldige, wenn ich jetzt ziemlich ausladend antworte, aber ich denke solch elementaren Worte zum Trading sind grundsätzlich für alle interessant, daher jage ich das gleich mal über den Verteiler 🙂

Trading ist leider ein Beruf wie jeder andere auch. Mal schnell profitabel Handeln und das vorhandene Kapital vervielfachen, das wird eben nichts, wie Du bereits erfahren durftest. Wie bei jedem Beruf gehört eine ausgiebige Phase dazu in der man erstmal Geld und Zeit investieren muss um sich Wissen und Erfahrung anzueignen, die man später dann als Handwerk gewinnbringend nutzen kann. Bei mir war es auch etwa 3,5 Jahre die reinste Geldverbrennerei bis es dann mal Knack gemacht hat 🙂 Ich habe die Kurve aber erst bekommen als es eigentlich schon viel zu spät war und alles bereits weg war. Ab da habe ich nicht mehr versucht die Verluste der Vormonate schnell und direkt wieder aufzuholen, denn das hatte mich erst in die Situation geführt. Es hat halt einfach nicht funktioniert. Ich hatte richtig gute Tage und richtig gute Wochen und habe aber immer wieder dann mit Krampf versucht den restlichen Verlust noch reinzuholen, damit ich wieder im Grünen stehe und dabei ging es letztendlich immer nur noch weiter nach unten.

Erst als ich versucht habe nicht mehr den Verlust auszugleichen, sondern einfach nur versucht habe mein Kapital zu halten, fiel mir auf, das profitables Trading womöglich doch möglich ist. Mir gelang es auf einmal über Wochen und Monate mein Depot zu halten. Ich kam zwar nicht wirklich vom Fleck, aber raus aus der Abwärtsspirale. Ich konnte auf einmal ein Depot halten. Dann bin ich ehr ehrgeizig ran und habe getüftelt und gerechnet. Ich habe dann begonnen Tagebuch zu führen, genau zu dokumentieren was alles klappt und was nicht. Ich habe aber auch versucht typische Situationen zu dokumentieren die man am Markt immer wieder sieht. Was passiert gerade, was passierte danach. Darauf basierend habe ich mir kleine Marktregeln aufgestellt. Einfach Bebachtungen die sich immer wieder häufen. Ja und dann bin ich Stück für Stück ran und habe geschaut woher die Looser kamen, warum wurde der Trade gemacht was war die Basis. Schnell hat sich dann folgendes gezeigt: Der Großteil der Looser hatten gar keine Begründung oder sowas in die Richtung: Level verpasst, versucht auf Ziel X zu handeln. Sprich alle Situationen in denen ich mich vom Markt reinprovozieren lassen habe. Das hat den Großteil meiner Looser ausgemacht. Also habe ich versucht das abzustellen. Länger auf Trades zu warten, weniger Trades zu machen, dafür konzentrierter und gezielter zu arbeiten und keine Trades mehr aus Langeweile zu machen. Auch die Trades die gemacht wurden weil man sich gerade unwohl damit fühlte nicht im Markt zu sein und unbedingt bei der großen Bewegung dabei sein wollte, das hat immer nur Geld gekostet.

Also habe ich Stück für Stück versucht immer wieder rauszufiltern was mich vorwärts bringt und was nicht, und habe ganz gezielt meine Stärken selektiert. Was liegt mir und was nicht. An welchen Tagen handle ich gut, an welchen Wochen handle ich gut, welche Märkte handle ich gut. Und dann wird alles andere auch einfach nicht mehr gehandelt! Dann kommt man vom zocken, vom Spaß oder Hobby hin zum Business. Dann, wenn man einfach jeden Tag gleich agiert, wenn man den Nervenkitzel meidet und sich auf die trockenen eher sicheren Dinger konzentriert. Da muss es hin! So Sachen wie ohne Stop handeln, im Minus dann Positionen nachkaufen und ausbauen funktioniert halt nicht. Das funktioniert ein paar Tage, ein paar Wochen oder vielleicht auch ein paar Monate, aber irgendwann landet man immer wieder auf der harten Null und muss neu einzahlen. Und da spielt es auch keine Rolle ob 500€ auf dem Depot liegen oder 10.000 € oder auch 400.000 €. Glauben Sie mir, als Leiter von dem Trading-Service haben wir hier alles dabei. Bis hin ins 8 stellige Anlagevermögen und es kämpfen alle mit den gleichen Problemen, weil alle Menschen diesbezüglich gleich gestrickt sind. Nur so schafft es die Börse ohne Manipulation das Geld von der Masse auf wenige umzuverteilen. Man spielt einfach die menschlichen Instinkte gegen die Masse aus und dann rennt einem das Geld schon entgegen.

Von daher möchte ich zusammenfassend nur sagen: Öffne Deinem Depot nie den Weg zur Null, es wird die Chance sonst irgendwann nutzen! Öffne deinem Depot die Chance nach oben und kontrolliere den Weg nach unten. Nur so kommt Stabilität rein. Ich kenne keinen profitablen Händler der jeden Tag und jede Woche im Grünen abschließt. Ich kenne auch keinen profitablen Händler der jeden Tag handelt. Versuche herauszufinden was Dir liegt und dann leg da dein Gewicht genau da hinein. Und wenn Du was gefunden hast das funktioniert, dann verspiel es nicht, weil du MEHR haben willst, sondern spiel das Blatt immer wenn es kommt! Dokumentier es Dir und bau Dir damit mehrere Sachen zusammen die dir einfach liegen, das sind deine Erträge die dann im großen Ganzen deinen Überschuss generieren. Schreib Dir einfach auf, was funktioniert immer wieder und was eben nicht.

Joar, jedenfalls nicht zu früh die Flinte ins Korn werfen, aber auch nicht denken das „viel Geld“ verlieren auch „viel Erfahrung“ bedeutet. Dem ist nicht so!!! Die Erfahrung kommt nur dann, wenn Du auch analysierst wo das Geld flöten geht. Ansonsten kannste auch 100.000.000 USD über in den Kamin legen und bist keinen Punkt schlauer.

Zur Frage wegen dem Plugin: Klar kannst Du auch später auch nochmal ein anderes Konto hinterlegen lassen 🙂 Das ist kein Thema.

Liebe Grüße
Martin

 

Von: A.
Gesendet: Mittwoch, 14. März 2018 17:40
An: Martin Neick

 

Hallo Martin,

 

danke für deine Nachfrage, da hab ich auch gleich eine:

 

Ich bin seit ca. 3 Jahren am traden und immer noch blutiger Anfänger (was meine Tradingerfolge angeht :-(). Ich handle bisher auschließlich KO-Scheine über den Active Trader bei Cortal Consors. Und da bin ich immer an die Freetrade-Aktionen gebunden, sonst würden mich die Gebühren zusätzlich platt machen. Jetzt muss ich mich erstmal in den MT4 einarbeiten, dafür habe ich mir ein Demokonto bei Admiral Markets eingerichtet. Wenn ich nicht irre, hatte ich zu deinem Plugin gelesen, dass es nur für einen Account freigeschaltet werden kann. Wenn ich das jetzt also für den Demoaccount nutze, ist es für meinen späteren Echtgeldaccount (der ja dann eine andere Accountnummer hat) nicht nutzbar. Oder kann ich das dann wechseln lassen?

 

Liebe Grüße

 

A.

Check Also

Nutzerfrage zum Eigenhandel und den TAs

Da auch hier bestimmt wieder für andere auch von Interesse, noch was aus dem heutigen …