Breaking News
Home / Anwendungshinweis / FAQ / Nutzerfrage StoppLoss / Knockout

Nutzerfrage StoppLoss / Knockout

--- NUTZERFRAGE ---

Hallo Money Money Team,

 

darf man hierüber auch ein paar Fragen stellen?

Ich hab blöderweise 13:40 Uhr eher mit einem Fallen Kurs gerechnet und bin bei 10.998 short eingestiegen… Nun scheint der Kurs wohl immer weiter Richtung Norden zu laufen. Ich hab den KO für den Optionsschein vorhin auch viel nu Nah gewählt (11.116).

 

Nun wäre ich über einen Rat Dankbar. Sollte ich es noch weiter aussitzen oder doch noch die Reizleihe?

 

Liebe Grüße

 

--- ANTWORT---

Hallo Eduard,

 

ja fragen darfst Du, wir dürfen nur eigentlich nicht auf sowas antworten 😛 Wir dürfen Dir jedenfalls nicht sagen, was Du machen sollst, da wir keine Anlageberatung anbieten und auch nicht als ein solches Unternehmen gemeldet sind. Wir dürfen aber frei sagen, was wir machen würden, an gleicher Stelle. Wäre ich also an Deiner Stelle würde ich mir niemals einen KO so nah ran legen, schon gar nicht, wenn der Markt direkt vor einer Trendunterstützung wegdreht oder von einem anderen Widerstand/Unterstützung. Ich selber würde den KO bzw. den Stopp immer hinter das letzte Hoch legen (11045 in dem Falle) um bei einer weiteren Hochfolge (was man ja dann Aufwärtstrend nennt), nicht mehr Short im Markt zu sitzen. Demnach fände ich die Short-Idee grundsätzlich nicht schlecht, den Stopp aber einfach falsch gesetzt. Ich hoffe auch, dass Du Deine Kos nicht in den direkten KO rennen lässt?! Man zahlt für einen KO immer einen Aufpreis. Hier mal Live-Beispiel eines Kos der Commerzbank, nehmen wir an Du willst den Dax Long handeln (also einen Call kaufen) und nimmst den hier: #Wa1

 

 

Ein KO egal wo man ihn kauft, partizipiert in der Regel 0,01€ pro Punkt. Egal ob der KO 100 Punkte weg liegt, oder 10p weg liegt. In dem Beispiel oben haben wir einen KO der etwa 15p entfernt ist. Diesen Schein könnten wir nun für 0,44€ kaufen oder wenn wir ihn schon haben für 0,31€ verkaufen. Kaufen wir den jetzt. Verlieren wir auf die nächsten 15p runter zu ganze 0,44€. Steigt der Dax aber verdienen wir 0,15€ (15p  *  0,01€/pro Punkt) , in dem Falle hier würde also der Verkaufskurs vom Beispiel oben von 0,31€ auf 0,46€ ansteigen. Wir hätten dann also ganze 0,02€ gutgemacht, wenn wir 15p nach oben im Dax richtig liegen oder 0,44€ verloren wenn wir nach unten 15p den Dax noch begleiten und den Schein in den KnockOut rennen lassen. Das ist SCHEI?E!! Das ist großer Mist !!! Da hat man jegliches Gleichgewicht gegen sich. Aber das ist hier ein sehr übertriebenes, wenn auch reales Beispiel. Was ich Dir eigentlich sagen will, ist: Lass die Scheine bitte nicht im KnockOut rausgehen, sondern lös sie dir paar Punkte vor dem KnockOut aus. Nehmen wir mal an Du würdest einfach einen Schein nehmen, der weiter im Geld liegt, also einen entfernteren KO hat. #Wa2

 

Hier würdest Du den Schein nun 0,91€ kaufen und könntest Dir eine Stopp-Loss Order stellen, die 15p tiefer bei 10985 auslöst. Das heißt, wir machen exakt das gleiche, wie mit dem Schein ganz oben von der Commerzbank, nur dass wir mit einem Stopp Loss arbeiten. Wenn der aktuelle Schein bei 0,91€ notiert, der Dax gerade bei 11002 steht und wir einen SL auf 10985 wollen, ziehen wir nun 17p also 0,17€ von Schein ab und platzieren unseren SL bei 0,74.

Was passiert nun wenn der Dax 15p fällt? Wir verlieren 0,15€. Was passiert wenn der Dax 15p steigt? Wir verdienen 0,15€. Was passiert aber bei dem Schein hier, wenn wir keinen Sl setzen und der Markt weiter fällt? Der Schein wird etwas ähnliches machen wir der Commerzbank-Schein!  Das heißt, wenn der Markt nun noch 62 Punkte fällt, fliegt uns der Schein auch in den KO! Was haben wir dann aber verloren? 62p aber 0,91€!!! Das sind also 0,30€ die hier nur für den KO draufgehen. Daher immer die Stopps vor die KO-Schwellen legen und im Zweifel einfach einen KO nehmen der tiefer liegt, damit das Verhältnis 1:1 bleibt. Alles andere ist wirklich ein „sinnloser“ Geldtransfer von Deinem Kapital zum Emittenten! Also auch wenn Du mit KO handelst, bitte nicht den KO nutzen, wenn es nicht sein muss, denn es kostet IMMER ein Aufgeld! Ein unnötiges Aufgeld, wenn Du das anders haben kannst.

 

Wenn ich zum Beispiel mit CFD handele, habe ich immer sogar noch unter 1p Spread zwischen Kauf und Verkauf und das völlig egal ob mein Stopp 3p entfernt, 20 oder 100p entfernt liegt.  Trading ist schwer genug, da muss man sich nicht noch mit unnötigen Gebühren die Bilanz unnötig ins Minus ziehen. Ich kann das nur immer wieder betonen! Die Tradinggebühren sind maßgeblich für den Erfolg!!!!!! Da reichen schon 0,2-1p Spread mehr im Trade. Wenn Sie 5 Trades pro Tag fahren, mit einem Einsatz von 10€ pro Punkt. Und dann z.B. einen Punkt Spread im Dax haben, statt 0,8p sind das alleine folgende Mehrkosten: 0,2 Spread * 5 Trades * 10€ = 10€ am Tag = 200€ Mehrkosten durch höheren Spread im Monat. Wer dann noch den KO-Schein regelmäßig knallen lässt sind das nicht 0,2p mehr, sondern 15-30p!!!!!! Das heißt 5 KO-Scheine im KO pro Tag mit 10€ pro Punkt Einsatz (also 1000 gekaufte Scheine) sind 15 * 5 * 10€ = 750€ pro Tag!!!! Nun werden insbesondere die die Kos handeln nicht mit 10€ pro Punkt reingehen, aber wenn, dann bitte die 15-30p Aufpreis vermeiden. Sonst handelt man vielleicht eigentlich profitabel, verliert aber durch diese tolle transparente Gebührenstruktur bei den Optionsschein seine ganzen Gewinne und darüber hinaus sogar noch mehr. Und da habe ich hier noch keine Ausführungsgebühren hinzugerechnet, die ja oft auch nochmal mit 3,99€ oder so oben drauf kommen…

Das günstigste von den Gebühren her ist und bleibt halt der CFD. Da wird sich auch nichts dran ändern. Man muss wissen mit was man sich da einlässt und man muss sich gewiss auch an diese unmittelbare Marktnähe erstmal gewöhnen und sachte ranführen, aber wenn ich das sehe, was bei den Kos und Optionsscheinen immer für Kurse gestellt werden, da bekomme ich echt graue Haare. Da bin ich gar kein Freund mehr von. Wir handeln jedenfalls hier: https://admiralmarkets.de/signup  falls da jemand mit hinkommt, gerne dann auch das Plugin mit runterladen (https://money-monkeys.de/plugin-how-to/) , um noch ohne extra-gebühr ein bisschen mehr hier aus dem Dienst rauskratzen zu können.

So ich hoffe Eduard, ich konnte trotzdem helfen, auch wenn ich Dir auf Deinen konkreten Trade keine Ansage machen darf 😉

 

Gutes Gelingen  #Wa3
Euer Team von Money Monkeys

Haben Sie weitere Fragen zur Anwendung? Dann schreiben Sie uns bitte auf service@money-monkeys.de .



Hinweis gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrages die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kaufs- oder Verkaufsempfehlung und somit auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf, dar. Bedienen Sie sich der aufgezeigten Kurszonen, handeln Sie auf Ihre eigene Verantwortung. 

Kontakt: service@money-monkeys.de | FAQ: www.money-monkeys.de/faq/chart-wizard | AGB: www.money-monkeys.de/agb | Webauftritt: www.money-monkeys.de

 

Check Also

Nutzerfrage zum Eigenhandel und den TAs

Da auch hier bestimmt wieder für andere auch von Interesse, noch was aus dem heutigen …