Breaking News
Home / Anwendungshinweis / FAQ / Nutzerfrage zum SL, Gap und Future

Nutzerfrage zum SL, Gap und Future

Da auch hier bestimmt wieder für andere auch von Interesse, noch was aus dem heutigen Mailverkehr.

--- NUTZERFRAGE ---

Hallo Martin,  […]wenn ich einen SL setzte wie wird der nach Handelschluss behandelt? wird der da zum sl ausgeführt oder erst wieder zu Handelsbeginn ?

[…] und abends vergessen zu verkaufen mit 48 pkt im plus. sl wurde ausgeführt bei 12262 aber nur weil da eine kauforder drin lag

lg Mirko

--- ANTWORT---

Moin Mirko,

Insbesondere im CFD-Bereich werden Stopps über „Limits“ im Markt platziert auf Kurs X. Limit heißt in dem Falle immer: zu Kurs X oder besser.

Das heißt, wenn Du bei Dax 12350 eine Long-Position per Limit bei 12280 platzierst, würde die zu 12280 oder besser ausgeführt werden. Alles was dann unter 12280 liegt ist somit „besser“. Eröffnet der Markt dann bspw. per Gap bei 12200. Würde deine „Limit“-Order von 12280 bei 12200 ausgeführt werden, da 12200 ja von 12350 ausgehend besser gestellt ist als 12280. Also immer dort, wo dann auch der erste Kurs stattfindet.

In Verwendung als Stopp Loss bleibt die Funktionalität die gleiche, nur eben, dass der „bessere“ Kurs für dich dann einen höheren Verlust bedeutet. Wenn du zu 12350 Long bist mit SL bei 12280, würde Dir Dein Stopp-Loss-Limit dann am erst besten Kurs an oder unter 12280 ausgeführt werden. Liegt dieser Kurs dann bspw. bei 12200, würdest Du einen 80 Punkte höheren Verlust davon tragen.

Genau aus diesem Grund warnen wir immer ausgiebig an solchen Tagen davor, Positionen zu halten. Auch am Dienstag haben wir bzgl. der Zappelei des S&P500 davor gewarnt, dass Abwärtsgaps genauso kommen können wie Aufwärtsgap, insbesondere weil die Amerikaner am 01.05. gehandelt hatten. Das bringt per se immer erhöhtes Gap-Risiko mit sich. Man muss da einfach mit allem rechnen. Das Überraschungsmomentum kommt da eher immer zum persönlichen Nachteil und selten zum Vorteil.

Gaps können immer entstehen und es gibt keine Grenzen wie hoch die sein können. Egal ob 50 Punkte, ob 100, 250, 500, 750 oder noch mehr Punkte. Ein Gap kann über jede ausgesetzte Handelszeit entstehen. Der Dax hat schon mehrfach gezeigt, dass er auch große Gaps stellen kann. In den vergangenen 4 Jahren hatten wir alleine 4 Gaps die ein Ausmaß von über 500 Punkten eingenommen hatten, davon 2 mit sogar über 600 Punkten, von Freitagabend bis Montagfrüh.

Wer da eine Position im Gewinn hält und die per Stopp Loss auf Einstand gesichert hat, kann auch dennoch per Gap weit unter dem Einstand ausgeführt und damit weit im Verlust ausgeführt werden und das trifft bei weitem nicht nur auf CFDs zu! Das betrifft alle Anlageklassen, die keine garantierten Stopp-Loss ausweisen wie zum Beispiel Knock-Out-Produkte. Ich hänge unten auch mal den Dax-Future mit rein, mit seinen verlängerten Handelszeiten. Der Future ist gegenüber dem Kassa-Dax um ein paar Punkte nach oben versetzt, weißt aber eben genau diesen Sprung der dich getroffen hat auch von Dienstagabend bis  heute Morgen auf. Damit wäre Dir das im Dax-Future sogar ganz genauso ergangen.

Von daher vor turbulenten Tagen oder Wochenenden am besten einfach Positionen reinholen und am nächsten Handelstag dann wieder eröffnen. Freilich nimmt man sich damit auch Ertragschancen, aber eben auch unkalkulierbare Risiken.

Wer gerne den Future und das Volumen dort im Blick behalten will, aber über kein Future-Konto mit Marktzugang verfügt, kann ich TradingView nur empfehlen. Die haben neuerdings auch den Dax-Future über die Eurex mit auf ihrer Liste. Zugang ist zwar für die erweiterten Handelszeiten kostenpflichtig, allerdings echt vertretbar und eher aus der Portokasse zu bezahlen: https://tradingview.go2cloud.org/SH3iG

#Wa1


Hinweis gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrages die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kaufs- oder Verkaufsempfehlung und somit auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf, dar. Bedienen Sie sich der aufgezeigten Kurszonen, handeln Sie auf Ihre eigene Verantwortung. 

Kontakt: service@money-monkeys.de | FAQ: www.money-monkeys.de/faq/chart-wizard | AGB: www.money-monkeys.de/agb | Webauftritt: www.money-monkeys.de

 

Check Also

Nutzerfrage zum Eigenhandel und den TAs

Da auch hier bestimmt wieder für andere auch von Interesse, noch was aus dem heutigen …