Breaking News
Home / Trading-Tipps / Risikobegrenzung
Noch kein Tradingdepot? Klick hier!

Risikobegrenzung

Zur Absicherung der eingefahrenen Gewinne, halten wir es für unerlässlich, stets einen Stop Loss zu verwenden. Trade sie nach antizyklischen Ansätzen, bspw. durch ein Abonnement des Chart-Wizard, sollte der Stop (rote Linie) stets mit etwas Puffer hinter dem Widerstand platziert werden, sodass Sie nicht bei einem kurzen Ausreißer direkt ausgestoppt werden.

Risikoreduktion
Risikoreduktion

Für den Chart-Wizard sollte der Stop in der Regel zwei mal so weit hinter dem Widerstand platziert werden, wie der Widerstand breit ist. Wird also eine Widerstandszone von 10 Punkten aufgezeigt, sollte der Stop nach Einstieg etwa 20 Punkte betragen.

Weiterhin sollte der Stop nach einem erfolgten Teilverkauf auf Einstand gezogen werden, um das Restrisiko auf Null zu stellen. Den Stop auf Einstand nachziehen bezeichnet man auch oft als "SL BE". Zusätzlich kann eine Risikoreduzierung durch eine qualitative Bewertung der Widerstandszonen erfolgen, indem man beobachtet ob die Widerstandszone überhaupt vom Markt bemerkt und angenommen wurde.

Fazit: Wichtig ist nicht nur Gewinne zu generieren, sondern diese auch zu halten. Dafür bedarf es einer disziplinierten Reduzierung potentieller Risiken. 

Check Also

Einstiegsoptimierung

Einstiegsoptimierung

Sollten Sie nach einem antizyklischen Tradingansatz handeln, zum Beispiel unter Zunahme unseres Chart-Wizards, ist es wichtig, …