Breaking News
Home / Einzelwerte / SLM Solutions - Die Zukunft wird gedruckt!
Noch kein Tradingdepot? Klick hier!

SLM Solutions - Die Zukunft wird gedruckt!

Beinahe alle Branchen stehen vor einer Art Revolution. Der des 3D-Drucks! Durch ihn werden Skaleneffekte in Zukunft der Vergangenheit angehören.


SLM Solutions Group AG– Kürzel AM3D – WKN: A11133


Liebe Leserinnen und Leser,

ganz gleich ob in der Automobil- oder Pharmaindustrie, Luft- und Raumfahrt, der Rüstungsindustrie, bei Konsumgütern, dem Bildungswesen, bei herkömmlichen Handelsgütern, im Bereich der Medizin und Zahnmedizin oder sogar in der Architektur; die Möglichkeiten scheinen unbegrenzt. Beinahe alle Branchen stehen vor einer Art Revolution. Der des 3D-Drucks! Durch ihn werden Skaleneffekte in Zukunft der Vergangenheit angehören. Konventionell würde die Produktion eines Einzelstücks Unmengen an Geldern verschlingen, während dies mit dem 3D-Druck kein Problem mehr darstellen wird. Auch komplizierte Bauteile, welche Ingenieuren bisher Kopfzerbrechen bereiteten, werden aufgrund ihres Schichtbauverfahrens einfach herstellbar sein. Ein Milliarden-Markt entsteht, gerade für Unternehmen zur Herstellung solcher innovativen 3D-Druckern.


Es ist eines der besten Metall 3D-Drucker Unternehmen der Welt!

Die SLM Solutions Group AG ist genau eines dieser Unternehmen. Der weltweit agierende 3D-Drucker-Hersteller mit Hauptsitz in Lübeck verfügt bereits unter Berücksichtigung seiner Vorgängerunternehmen über mehrere Jahrzehnte Erfahrung in diesem Bereich. Die Aktie wird seit rund 2 Jahren an der Börse gelistet und notiert im TecDAX. SLM Solutions beschäftigt derzeit insgesamt mehr als 250 Mitarbeiter und erwirtschaftete bereits im Jahre 2015 einen Konzernumsatz von 66,10 Mio. EUR. Die Ziele wurden hierbei übertroffen. Viele der Aufträge werden von namhaften Kunden wie Siemens, Audi, BMW und Daimler, Toyota, Airbus und Boeing, generiert. Ebenso kann bereits der Medizintechnikbereich,  wie z.B. mit den Unternehmen SLS France, beliefert werden. Auch Space X von Elon Musk gehört mit zu dessen Kunden. Hierbei werden nicht nur die 3D-Drucker an sich verkauft, sondern kundenspezifische Workshops als Dienstleistung angeboten und die zugehörigen Metallpulver vertrieben. Somit können diese Kunden besser dauerhaft an das Unternehmen der SLM Solutions gebunden werden.


Investment oder Trading?

SLM Solutions ist derzeit mit rund 488,86 Mio. EUR an der Börse bewertet. Bei einem Konzernumsatz von lediglich 66,10 Mio. EUR. Allein schon aus diesen Zahlen scheint mir ein Investment weniger angebracht. Das Unternehmen will bis Jahresende auf 85 bis 90 Mio. EUR Umsatz wachsen. Bereits im zweiten Quartal habe sich der Umsatz gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Nichtsdestotrotz bleibt das TecDAX-Unternehmen hoch bewertet. Typisch für einen Wachstumswert. Aus diesem Grund kommt ein Investment für mich derzeit nicht infrage.

Bei der Betrachtung der derzeitigen Chart-Situation ist allerdings festzustellen, dass ein Trade mit der Etablierung eines Riskmanagements durchaus Sinn machen kann.


Gewisse Startschwierigkeiten

Die SLM Solutions wird seit rund 2 Jahren an der Börse gehandelt. Zugegebenermaßen hatte sie gewisse Startschwierigkeiten. Bis zum Jahre 2016 befand sie sich innerhalb eines aktiven Abwärtstrends. Doch spätestens diesem März wurde klar; diese Aktie hat das Potential zum Superbullen. Vergleicht man die SLM Solutions Group AG mit anderen 3D-Drucker Unternehmen, so lässt sich eines feststellen; der Abwärtstrend galt viel mehr einem Konsolidierungsprozess. Im Vergleich zu den Mitbewerbern von bspw. 3D Systems oder wie im Chartvergleich die Aktie von Stratasys zu sehen ist, dass es dem Unternehmen aus Lübeck mit ihren innovativen Produkten gelungen ist, sich im 3D-Druck von der Konkurrenz abzuheben.

SLM Solution Analyse Patrik Uhlschmied


Einstiegsszenarien

Nach dem jüngsten Ausbruch vom vorherigen Allzeithoch befindet sich die Aktie erneut innerhalb eines eng verlaufenden Konsolidierungskanals unmittelbar am neuen Allzeithoch. Hierbei wurde das alte Hoch getestet. Aktien, welchen es immer wieder gelingt von Hochs zu neuem Hochs auszubrechen, unterstreichen ihr Trendfreudigkeit.

SLM Solution Analyse Patrik Uhlschmied

Um nun auf jegliche Situation vorbereitet zu sein, werden zwei Einstiegsszenarien angesprochen:

  • Sollte SLM den direkten Weg bevorzugen und aus dem Konsolidierungskanal nach oben ausbrechen, so gilt die 28,20 als Trigger. Bei Überschreiten dieser Kursmarke besteht die Möglichkeit der Trendfortsetzung. Der Stop-Loss sollte zur Absicherung des Depots mindestens unterhalb des Kanals angebracht werden. Diese untere Begrenzung befindet sich bei der 26,25er Kursmarke.

Bild 3

  • Verlässt die Aktie den Konsolidierungskanal nach unten, so kann der Rücksetzer am 50,0% Fibonacci-Retracement zu Kauf genutzt werden. Dieses befindet sich an der Kursmarke von 24,18. Auch bei diesem Szenario sollte ein Stop-Loss festgelegt werden. Hierbei bevorzuge ich die 21,90.

Bild 4

Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied

 

Check Also

Lufthansa Analyse

Lufthansa - maximale Flüghöhe erreicht?

Unsere Lufthanse ist nun die letzten Wochen und Monate ein richtiger Highfligher gewesen. War die …

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz